Polizei stellt Elektroscooter sicher

Streife bemerkt alkoholisierten E-Scooter-Fahrer 

+

Kempten - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hatte eine Streife der Kemptener Verkehrspolizei gegen 2.50 Uhr auf dem Gehweg des Schumacherrings eine vierköpfige Personengruppe bemerkt.

Drei Personen waren zu Fuß unterwegs, vor ihnen fuhr ein Mann mit einem E-Scooter. Dieser Mann, ein 29-Jähriger, hielt eine Bierflasche in der Hand, weshalb die Beamten ihn kontrollierten. Der Mann roch nach Alkohol, verweigerte aber einen Atem-Alkoholtest, gab jedoch den Konsum von „fünf Bier“ an. 

Die Beamten ordneten bei ihm daher eine Blutentnahme an. Außerdem stellten die Polizisten den E-Scooter sicher, weil einer der Fußgänger damit wegfahren wollte, obwohl er ebenfalls erkennbar alkoholisiert gewesen war. 

Besagter Fußgänger hatte sich während der Kontrolle seines Bruders immer wieder eingemischt und die Streifenbesatzung mit diversen Ausdrücken beleidigt. Aufgrund dieser Ausfälligkeiten wird eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. 

Die beiden anderen Fußgänger, ein Mann und Frau, wollten weder die Fahrt mit dem E-Scooter gesehen noch die Beleidigungen gehört haben; der Mann verweigerte außerdem die Angabe seiner Personalien.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker Kempten: Bayern verlängert Corona-Maßnahmen bis 9. Mai
Corona-Ticker Kempten: Bayern verlängert Corona-Maßnahmen bis 9. Mai
Ein »Stilles Zeichen« flattert in der Gemeinde Buchenberg im Wind
Ein »Stilles Zeichen« flattert in der Gemeinde Buchenberg im Wind
Corona-Ticker: Notbremse im Oberallgäu - Deutschlandweit ruhige Ostern
Corona-Ticker: Notbremse im Oberallgäu - Deutschlandweit ruhige Ostern

Kommentare