Alles zurück auf Start

Wie der Hildegardplatz künftig aussehen soll, wollen OB Netzer und Bauverwaltung jetzt von den Bürgern wissen. Archiv

Zur zukünftigen Gestaltung des Hildegardplatzes startet die Stadt Kempten einen neuen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern: In einem „Markt der Meinungen“ haben alle Kemptener in den kommenden Wochen die Möglichkeit, persönlich an einem Marktstand, per Post oder online ihre Ideen und Wünsche für die Gestaltung des bedeutenden Platzes in der Innenstadt einzubringen. Die Initiative beginnt am kommenden Mittwoch, 12. Oktober, mit einem Stand auf dem Hildegardplatz.

„In zahlreichen Gesprächen in den letzten Monaten wurde immer wieder der Wunsch nach einer anderen Gestaltung des Platzes geäußert“, begründete OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) am Donnerstagmittag den Vorschlag, die Bevölkerung erneut aktiv mit einzubeziehen. „Unser Ziel ist es, einen Platz zu schaffen, der seine Funktion für den Wochenmarkt erfüllt und möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern gefällt – wenn auch sicherlich nicht jeder Wunsch realisierbar sein wird“, so Netzer. Der neuen Initiative stimmten die Fraktionsvorsitzenden der Stadtratsparteien nach Angaben des OB-Büros am Mittwoch zu. Vorausgegangen waren auch Aktivitäten der Stadtratsfraktionen selbst: Die Freien Wähler/ÜP hatten die Bürgerinnen und Bürger bereits gebeten, ihre Gestaltungswünsche für den Platz zu benennen. Die Fraktionsgemeinschaft Bündnis 90/Die Grünen/ Kempt’ner Frauenliste hatte die Vervollständigung der Planungsarbeiten sowie die bauliche Ausführung der Neuge- staltung in den Haushaltsjahren 2012 und 2013 beantragt. Die SPD hatte beantragt, eine gläserne Überdachung für eine Zeile von Marktständen in Betracht zu ziehen. Im „Markt der Meinungen“ gibt es mehrere Möglichkeiten zur Beteiligung: Persönlich vor Ort können Interessierte an vier Terminen an einem Marktstand auf dem Hildegardplatz ihre Vorschläge einbringen. Sie können dort mit Vertretern des Baureferates und teils auch dem Oberbürgermeister über die Platzgestaltung sprechen, an Plänen und Modellen selbst Hand anlegen und Fragen stellen. Schriftlich können Kemptener ihre Ideen und Wünsche per Post an OB Netzer, Rathausplatz 29, 87435 Kempten, schicken. Virtuelle Teilnahme Darüber hinaus können sich die Bürgerinnen und Bürger über die Gestaltung des Hildegardplatzes auf der Homepage der Stadt Kempten unter www.kempten.de informieren, bis zum 28. Oktober ihre Ideen per E-Mail direkt an Oberbuergermeister.Netzer@kempten.de schicken oder auf der offiziellen Kempten-Seite in dem Online-Netzwerk Facebook unter www.facebook.com/Kempten.Allgaeu Meinungen veröffentlichen und austauschen. Die Termine für den Marktstand auf dem Hildegardplatz sind: Mittwoch, 12. Oktober, 10 bis 14 Uhr; Samstag, 15. Oktober, 8 bis 14 Uhr; Sonntag, 16. Oktober, 9.30 bis 12 Uhr sowie Freitag, 21. Oktober, 15 bis 18 Uhr. Dabei wird OB Netzer außer am 21. immer selbst vor Ort sein. Nach der Sammlung möglichst vieler Meinungen bis Ende Oktober, bittet die Stadt mehrere Architekturbüros, parallel Planentwürfe für die Gestaltung des Hildegardplatzes zu erarbeiten. Diese sollen dann Anfang 2012 in den städtischen Gremien diskutiert werden. „Wir wollen bereits in den Haushaltsberatungen für 2012 wie auch für 2013 finanzielle Mittel für den Hildegardplatz vorsehen“, so Dr. Netzer.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss

Kommentare