Schlagabtausch

Allgäuer Unternehmer in RTL-Show

+
Vor großen Aufgaben: Geschäftsführer Martin Osterberger-Seitz (r.) mit Moderator Ralf Schmitz (M.) und dem Herausforderer aus der Belegschaft.

Kempten – Einen Tag nach dem Tag der Arbeit stellt Comedian Ralf Schmitz Mittwoch, 2. Mai, ab 20.15 Uhr bei RTL die üblichen Machtverhältnisse in einem Unternehmen völlig auf den Kopf. In „Der Chef bekommt die Quittung“ schickt er einen mutigen Chef gegen seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Rennen. In der ersten Runde steigt ein Allgäuer Unternehmer in den Ring.

Der Chef in der ersten Folge der neuen RTL-Show ist Martin Osterberger-Seitz, seit neun Jahren im Betrieb und seit zwei Jahren Gesamtgeschäftsführer der Seitz-Gruppe im Allgäu. Dabei hat er zu Beginn der Show keine Ahnung, dass er gleich in einem vollbesetzten Fernsehstudio vor seiner Belegschaft steht, um sich in der Arena seinen größten Schwächen zu stellen und vor allem über sich selbst zu lachen.

Als der Reisebus ihn in der Firmenzentrale abholt, denkt er noch, es geht auf einen Betriebsausflug, der von Kameras für ein Firmenportrait begleitet wird. Das stimmt ja auch − nur fällt der Betriebsausflug bei RTL etwas größer aus, nämlich mit tosendem Applaus, einer Stimmung wie im Fußballstadion und Preisen im Gesamtwert von bis zu 60.000.

Das Autohaus Seitz ist ein Familienunternehmen im Allgäu mit 21 Niederlassungen an zwölf Standorten. Zur Unternehmensgruppe gehören auch einige Lackierereien und Ersatzteillager. Insgesamt 950 Mitarbeiter kümmern sich um Verkauf, Service und Vermietung. Zur Schadenfreude der Belegschaft muss der Chef die Quittung zahlen für seine Fehltritte und für den verrückten Betriebsausflug, der nicht spurlos an ihm vorübergeht.

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Bürgerversammlung zum geplanten Umbau Berliner Platz und Ari-Kaserne
Bürgerversammlung zum geplanten Umbau Berliner Platz und Ari-Kaserne
Kreiskliniken Unterallgäu wollen künftig mit Kempten/Oberallgäu sondieren
Kreiskliniken Unterallgäu wollen künftig mit Kempten/Oberallgäu sondieren
59-Jährige aus Kempten vermisst
59-Jährige aus Kempten vermisst

Kommentare