Alter Zaun wird restauriert

Bereits Ende des Jahres soll der Hochbehälter im Haubenschloß in neuem Glanz erstrahlen. Dafür müssen der historische Zaun und das Eingangsportal restauriert werden. Das kündigte OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) gegenüber FDP-Stadtrat Ullrich Kremser an und reagierte damit auf eine Anfrage des Liberalen (der KREISBOTE berichtete).

Hintergrund der Anfrage waren Beschwerden der Bürger über den seit Jahren am Hochbehälter stehenden Bauzaun. Der stehe immer noch da, so Netzer in seinem Antwort-Schreiben, da sich der Abschluss der 2007 begonnenen Bauarbeiten an der Wasserkammer des Hochbehälters und Sanierungsmaßnahmen immer weiter verzögert hätten. „Da diese kostenintensiven Maßnahmen Vorrang hatten, wurden sie 2009 realisiert“, schreibt Netzer. „Die Erneuerung des Zauns als abschließende Maßnahme ist für dieses Jahr vorgesehen.“ Da der Zaun aus dem Jahr 1900 stammt, somit historische Bedeutung hat und auch der Hochbehälter selbst als Baudenkmal eingestuft ist, „wurde eine gleichwertige, in das Gesamtbild der Anlage sich gut einfügende Lösung gewählt“, erklärte Netzer. Die Auschreibung für die Arbeiten sei bereits erfolgt. „Die Erneuerung der Umzäunung wird voraussichtlich bis zum Sommer abgeschlossen sein.“ Da auch das historische Eingangsportal aus dem Jahre 1900 ebenfalls einige Schäden aufweise, soll es noch heuer wieder von einem Steinmetz restauriert werden, kündigte das Stadtoberhaupt an.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare