Treffpunkt zum Einkaufen und Ratschen

Bevölkerungswunsch erfüllt

+
Zum Auftakt des Wochenmarktes verteilten Bürgermeister Joachim Konrad (2.v.r.) und Gemeindemitarbeiterin Ramona Turel (2.v.l.) goldene Schokoladenhasen an die Besucher. Die Fieranten – hier Sonja Walker von der Altusrieder Gärtnerei Walker – wurden von Sebastian Roch (Mitte, Auszubildender zum Verwaltungsfachangestellten) mit einem Glas Sekt bzw. Orangensaft willkommen geheißen.

Nach rund siebenjähriger Pause hat die Marktgemeinde Altusried wieder einen Wochenmarkt.

Am vergangenen Donnerstag um 15 Uhr feierte dieser Premiere. Trotz der kalten Temperaturen ließen es sich viele Bürgerinnen und Bürger nicht nehmen, aus diesem Anlass auf den Rathausplatz zu kommen, einen Blick auf die Angebote an den Ständen zu werfen, ihre Körbe mit den großteils regionalen Leckereien zu füllen und „ein bissle zu ratschen, weil des g´hert ja dazu“, wie eine Besucherin sagte.

Die Wiederbelebung des Wochenmarktes sei ein langgehegter Wunsch in der Bevölkerung gewesen, so Bürgermeister Joachim Konrad. „Da die Gemeinde über das Marktrecht verfügt – das haben wir von König Ludwig I. verliehen bekommen, sollten wir das doch auch nutzen.“ Was das Warenangebot betrifft, hatte die Marktgemeinde in einer Facebook-Umfrage bei den Bürgern nachgefragt, welche Stände besonders erwünscht seien. Er habe sich dann „dahinter geklemmt und Kontakte zu den Fieranten geknüpft“, so der Rathauschef. Gemeinsam mit ihnen habe man sich auf den Donnerstagnachmittag (15 bis 18 Uhr) geeinigt. „Das hat mehrere Vorteile“, findet Konrad. Man könne dann schon fürs Wochenende einkaufen. Außerdem hat genau zu der Zeit auch das Rathaus geöffnet. „So kann der eine oder andere den Marktbesuch gut mit einem vielleicht anfallenden Behördengang verbinden.“

Die Händler und Produkte stammen überwiegend aus der Region. Unter anderem ist der Bäuerliche Direktvermarktungsverein Altusried mit einem eigenen Stand vertreten. Im Angebot sind zudem Biogemüse, Bergkäse, Brot- und Backwaren, Geflügelfleisch und –wurstwaren aus Buchenberg, frisch geräucherte Fische, Blumenstauden und Gemüsepflanzen u.v.m.  Sabine Stodal

Auch interessant

Meistgelesen

… beim Blutspenden. Ein Erfahrungsbericht mit Hindernissen
… beim Blutspenden. Ein Erfahrungsbericht mit Hindernissen
Mitglieder des "Arbeitskreis Sport in Schule und Verein" kümmern sich um Schulsportwettbewerbe
Mitglieder des "Arbeitskreis Sport in Schule und Verein" kümmern sich um Schulsportwettbewerbe
Rassekaninchen geben sich in Kempten ein Stelldichein
Rassekaninchen geben sich in Kempten ein Stelldichein
Wohnungen für Studenten und Menschen mit Behinderung in Sankt Mang
Wohnungen für Studenten und Menschen mit Behinderung in Sankt Mang

Kommentare