Der Anfang ist gemacht

Die „drreeeiiiii....“ musste OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) zwar etwas in die Länge ziehen, dann machte es aber doch „pff“ und eine kleine Flamme schoss ferngesteuert aus dem symbolischen Mühlrad in der Gerberstraße. Ein erster Spatenstich verläuft normalerweise zwar anders, nichts desto trotz fiel mit der Enthüllung des Rads am Donnerstagnachmittag der offizielle Startschuss für den Umbau der Gerberstraße und Brandstatt.

Statt mit einem Spaten in der Hand erschien Netzer mit einem dunkelblauen Mühlbach-Quartier-T-Shirt zu dem kleinen Festakt an der Galeria-Kaufhof-Treppe. Bewusst habe man den Baubeginn auf Christi Himmelfahrt und dessen „buntes Treiben in unserer Stadt“ gelegt, erklärte Netzer. Bis Oktober solle die Gerberstraße für rund 1,1 Millionen Euro „eine dauerhafte, nachhaltige Aufwertung erreichen“, so Netzer weiter. In diesem Zusammenhang erinnerte der Rathauschef an den langen Planungsprozess mit zum Teil über 100 Teilnehmern und dankte allen Beteiligten. Große Ziele Nur mit der Umgestaltung der Gerberstraße und der Brandstatt sei der Umstrukturierungsprozess aber noch lange nicht abgeschlossen, mahnte Netzer. „Wir wollen in den nächsten Jahren noch einiges mehr auf den Weg bringen“, betonte er. „Das geht aber nur, wenn auch von privater Seite ein entsprechend großes Engagement vorhanden ist.“ Netzer ließ im Scherz keine Zweifel daran, dass die Bauarbeiten zügig von statten gehen werden. Schließlich komme er mindestens zwei Mal am Tag durch die Gerberstraße. „An mangelnder Baukontrolle wird es also nicht liegen, wenn etwas schief geht“, lachte er. Kinder im Fokus Abgerundet wurde der Festakt durch Tanzeinlagen der Tanzschule Grill und des neuen Studios „Dance for style“. Dessen Tänzer waren bereits am Dienstag vor Ort, als eine Klasse der Suttschule den späteren Verlauf des Mühlbachs oder verschiedene thematisch zum Mühlbachquartier passende Icons mit viel Spaß und lautem Gelächter aufmalten.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"

Kommentare