Neue Künstlergruppe lädt ein

Neue Ausstellung im kunstreich

+
„Apacheta“, mit dem Preis der Jury ausgezeichnete Schneeskulptur von Franziska Agrawal beim Winterfestival 2012 in St. Jean Port Jolie (Kanada)

Kempten – „08/15? – Ansichtssache!“: Die neu gegründete Künstlergruppe „08/15“ bestehend aus Franziska Agrawal, Markus Kösel und Daniel Rauch zeigt in der Galerie kunstreich des artig e.V. seit Freitag erstmals gemeinsam Bilder, Fotografien, Skulpturen und Objekte.

So verschieden Genres, Materialien und Techniken der Drei sind, so verbindet sie eine Leidenschaft: Schnee-Skulpturen. Auf einem Schnee-Skulpturen-Event gab es auch die ersten Berührungspunkte der Künstler. Aufgrund der frühlingshaften Temperaturen lässt sich diese Gemeinsamkeit bei der Ausstellung im Kemptener „kunstreich“ allerdings nur erahnen. Durch die unvoreingenommenen Augen von Franziska Agrawal (München) geht es an Orte und Szenen aus aller Welt, die daran erinnern, wie vielfältig die Lebensräume auf unserem Planeten sind, und dazu inspirieren, die eigene Position in einer globalisierten Welt zu überdenken. Die gebürtige Ulmerin hat in Pforzheim, Providence und Brighton Industrie- Design studiert und 2005 den „Lucky Strike Junior Designer Award“ erhalten. 

Jüngst zeigte sie mit ihrer Ausstellung „Lima A Mil“ dokumentarisch-künstlerische Stadtfotografien der chaotisch wachsenden Metropole Perus im Ulmer Stadthaus. Fotografien von Agrawal waren zuvor bereits in internationalen Ausstellungen von Mexiko bis Washington zu sehen. In ihren Arbeiten lässt sie die oft getrennten Welten von Kunst und Design ineinander greifen. 

Horizont erweitern 

In seinen phantastischen Ölbildern nimmt Markus Kösel (Kempten) mit in eine erweiterte Realität. Er fordert dazu auf, den eigenen Horizont über gewohnte Wahrnehmungs- und Deutungsmuster hinaus zu erweitern. Seit 2011 waren Kösels Arbeiten in verschiedenen Gruppenausstellungen im Allgäu sowie im Ulmer Raum zu sehen. Wenn der selbstständige Mediengestalter und Webproducer nicht mit dem Pinsel malt, nimmt er gern auch mal Feuer oder sonstige Lichtquellen für ein Lightpainting zur Hand. Mit seinen Skulpturen hinterfragt Daniel Rauch (Kempten), was wichtig ist, und stellt Bezüge zwischen Individuum, Gesellschaft und aktuellem Zeitgeschehen her. Bei seiner jüngsten Beteiligung ist Daniel Rauch im Dezember für sein Werk „Verwitterung“ mit dem zweiten Preis beim Wettbewerb „Kunst für Uns“ im Stadthaus in Ulm ausgezeichnet worden. 

Rauch ist nicht nur als Bildhauer und (Aktions-)Künstler bekannt, sondern auch als Gitarrist und Sänger in verschiedenen Formationen. Die Ausstellung ist noch bis 9. April zu sehen. Die Galerie kunstreich des artig e.V. in der Schützenstraße 7 in Kempten ist jeden Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr sowie dienstags von 16 bis 20 Uhr und für Gruppen auf Anfrage gesondert geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Zwischen Romantik und Realität
Zwischen Romantik und Realität

Kommentare