"Die Arbeit macht mir viel Freude"

Seit 20 Jahren Chef der Allgäuer Werkstätten

+
Michael Hauke

Kempten – Im Rahmen einer außerordentlichen Verwaltungsratssitzung der Allgäuer Werkstätten (AW) würdigten Klaus Meyer, Herbert Hames, Bernhard Schmidt und Joachim Wawersich jetzt das erfolgreiche 20-jährige Wirken „ihres“ Geschäftsführers Michael Hauke.

Unter seiner Führung und mit seinem Team hat sich die AW in den vergangenen zwei Jahrzehnten großartig entwickelt. „Du bist ein Zahlenfuchs mit dem richtigen Gespür für die Waagschale zwischen Sozialem und Wirtschaftlichem“, meinte Verwaltungsratsvorsitzender Klaus Meyer. Gemeinsam mit seinem Kollegen Herbert Hames hielt er eine amüsante, etwas andere Laudatio und Vita des Jubilars – angelehnt an Goethes Faust (und hier der guten Seele – Hames – und der Jammerseele – Meyer). 

Aus 128 Zuschriften hatte 1999 der damalige Verwaltungsrat Michael Hauke ausgewählt, der zuvor bei der Käserei Grünland tätig war. „Ein Studium wie nach der Uhr – schon mit 25 Jahren war er 1988 Diplombetriebswirt.“ Genauso wie Gabriele Menzinger, Assistentin des Geschäftsführers, lobten beide Haukes freundliche, strukturierte und konstruktive, fachbezogene Art. Der Slogan der Werkstatt „… menschlich stark“ treffe voll und ganz auch auf den 55-Jährigen zu. Ein Dank galt auch seiner Ehefrau Susanne, die ihm den Rücken frei gehalten hat – nicht nur für seine Arbeit bei den Werkstätten, sondern auch bei seinen zahlreichen Ehrenämtern. 

Hauke ist u.a. seit 1990 im Gemeinderat in Haldenwang und davon 12 Jahre 3. Bürgermeister, Vorsitzender des Ausschusses „Arbeit“ auf Landesebene der Lebenshilfe, Landesverband Bayern oder auch Stiftungsbeirat der Maha-Gruppe. Auch war er über 25 Jahre IHK-Prüfer. Seine Art des feinen, freundlichen und konstruktiven Netzwerkens bescheinige ihm einen guten Status in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Meyer und Hames waren seinerzeit bereits in dem Gremium und meinten schmunzelnd: „Diejenigen, die suchten, sich für ihn entschieden, solltest Du dafür preisen.“ Und das tat Hauke augenzwinkernd auch. Er freute sich über die gute Zusammenarbeit und wünschte sich noch viele gemeinsame Jahre. „Die Arbeit macht mir viel Freude.“ 


Mori

Auch interessant

Meistgelesen

Tausende Kinder amüsieren sich beim Sport- und Familientag
Tausende Kinder amüsieren sich beim Sport- und Familientag
Die KunstNacht Kempten steht zu ihrem 5. Jubiläum unter dem Motto „Licht und Schatten“
Die KunstNacht Kempten steht zu ihrem 5. Jubiläum unter dem Motto „Licht und Schatten“
Unser Gewinnspiel zum Jubiläum: Der Kemptener Kreisbote wird 50 und verlost tolle Preise
Unser Gewinnspiel zum Jubiläum: Der Kemptener Kreisbote wird 50 und verlost tolle Preise
Mann in der Nähe des Kemptener Hofgartens brutal zusammengeschlagen
Mann in der Nähe des Kemptener Hofgartens brutal zusammengeschlagen

Kommentare