Ressortarchiv: Kempten

Stimmungsvolle Kulisse

Stimmungsvolle Kulisse

Wer vom heutigen Donnerstag, 1. Dezember, bis kommenden Sonntag, 4. Dezember, den Weg durch das große eiserne Tor des Isnyer Schlosses nimmt, findet sich wieder im vorweihnachtlichen Treiben auf der Schlossweihnacht. Diese wird bereits zum dritten Mal vor der stimmungsvollen und festlich geschmückten Kulisse der ehemaligen Klosteranlage veranstaltet.
Stimmungsvolle Kulisse
Vereinende Klänge

Vereinende Klänge

Das „Herbstkonzert“ der Münchner Symphoniker mit einem lebhaften, präzisen Georg Schmöhe am Dirigentenpult bescherte der klassikBOX vergangenen Samstag ein nahezu volles Haus. Das mit Kompositionen von Berlioz, Tschaikowsky und Dvořák Gehör gängige Programm vereinte zudem die Generationen im Publikum: Kinder bis Senioren füllten die Reihen.
Vereinende Klänge
Stille Zeiten

Stille Zeiten

In der Aula der Staatlichen Berufsschule III in Kempten gibt es derzeit die alljährliche Winterausstellung der Abschlussklasse der Floristen zu sehen. In diesem Jahr lautet das Motto der Rauminstallationen: „Skurriles aus dem Wald“.
Stille Zeiten
Mit Witz und Spielfreude

Mit Witz und Spielfreude

Da haben der Integrationsbeirat der Stadt Kempten und das Haus International mit dem „Klangweltenfestival“ einen wahrlich echten Höhepunkt in die Veranstaltungen des Interkulturellen Herbstes gezaubert: Eine Musikerelite aus sechs Kulturen verstand es nicht nur die Klänge ihrer jeweiligen Heimat zu präsentieren. Sie fügten sie auch zusammen und präsentierten sie dabei mit Witz und großer Spielfreude in einem harmonisch wohlklingenden Miteinander.
Mit Witz und Spielfreude
Kein Grund für Diskussionen

Kein Grund für Diskussionen

Normalerweise halten die fünf Dietmannsrieder Ortsteile Dietmannsried, Schrattenbach, Reicholzried, Probstried und Überbach je eine eigene Bürgerversammlung ab. In diesem Jahr einigte man sich aufgrund der schweren Erkrankung von Bürgermeister Hans-Peter Koch auf einen gemeinsamen Termin. Hitzige Debatten blieben bei der mäßig besuchten Veranstaltung aus.
Kein Grund für Diskussionen
Jubiläum steht an

Jubiläum steht an

„Heuer ging´s um´s letzte Jahr, nächstes Jahr wird groß g´feiret” – so in etwa ließen sich die Inhalte des diesjährigen Treffens des Milchwirtschaftlichen Vereins Allgäu Schwaben im Hotel Waldhorn vom vergangenen Freitagvormittag umreißen. Und tatsächlich – es ging um einen Rückblick auf das Wirken des Vereins im abgelaufenen Geschäftsjahr, aber natürlich ließen sich die Verantwortlichen nicht die Freude nehmen, bereits jetzt auf das 125-jährige Bestehens ihres Vereins, das im kommenden Jahr ansteht, hinzuweisen.
Jubiläum steht an
Nächtliches Shoppen lockt Tausende

Nächtliches Shoppen lockt Tausende

Die Stadt war voll mit Menschen – etliche Tausende nutzten die lange Einkaufsnacht und/oder gönnten sich einen Abstecher auf den Weihnachtsmarkt in der Altstadt. Viele zeigten sich begeistert vom Mitternachts-Shopping einschließlich Rahmenprogramm, das das Kemptener City-Mangement organisiert hatte.
Nächtliches Shoppen lockt Tausende
Auf einem guten Weg

Auf einem guten Weg

Die großen Schulbaumaßnahmen in Kempten gehen auch im kommenden Jahr weiter: Für die Robert-Schuman-Schule und den Mensabau für die Staatliche Realschule/Wittelsbacherschule vermeldete Jugend-, Schul- und Sozialreferent Benedikt Mayer im Rahmen der Haushaltsberatungen am Donnerstagabend gute Baufortschritte. Am Allgäu-Gymnasium ist sowohl für den Chemietrakt als auch die Freisportanlage Abhilfe in Sicht. Insgesamt 480 000 Euro sind im Jahr 2012 für Beschaffungen für Grund-, Mittel-, Realschulen und Gymnasien im Haushalt eingeplant. Zudem sind an einigen Schulen noch Maßnahmen am Laufen.
Auf einem guten Weg
Viel Anerkennung

Viel Anerkennung

„Das Ehrenamt ist eines der wichtigsten Fundamente unseres Sozialwesens“, betonte Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert bei der Vergabe des Ehrenamtspreises des Bezirks Schwaben. Preisträger der mit 5000 Euro dotierte Anerkennung ist zwar der Verein „Selbsthilfe Augsburger Psychiatrieerfahrene (SAP)“. Doch auch mehrere Bewerbungen aus Kempten erhielten eine kleine Anerkennung.
Viel Anerkennung

City-Markt schließt

Der City-Supermarkt, eine Edeka-Filiale im Galeria Kaufhof in Kempten, schließt Ende Mai 2012. Doch verzichten müssen die Kunden auf ihren Supermarkt wohl nicht: Wie der KREISBOTE erfuhr, soll der Laden an gleicher Stelle wieder eröffnen.
City-Markt schließt
»Besonderes Flair«

»Besonderes Flair«

In der zweispännigen Kutsche fuhren das Christkind, die zehnjährige Pia Leidl aus Kempten, begleitet von zwei Engeln und einem Wichtel vor, um am vergangenen Freitagabend den 29. Kemptener Weihnachtsmarkt zu eröffnen. Immer wieder werde das „besondere Flair“ bestätigt, meinte Hans Schmid vom veranstaltenden Kempten Regio Tourismus e.V. Viele Busse kämen unter anderem aus den Nachbarländern Italien, der Schweiz oder Österreich gezielt nach Kempten zum hiesigen Weihnachtsmarkt.
»Besonderes Flair«

Umkämpftes Spiel

Mit zwei hart erarbeiteten Punkten kehrte der ESC Kempten am Sonntag aus Trostberg ins Allgäu zurück. Am Freitagabend spielten die „Sharks“ zuhause gegen Bad Aibling unentschieden.
Umkämpftes Spiel

Nächster Sieg

Einen weiteren Sieg schaffte der SSV Wildpoldsried am Wochenende im Auswärtsspiel beim 1. FC Sonthofen II. Der TSV Sulzberg musste sich dagegen dem TV Erkheim geschlagen geben und überwintert nun auf einem Abstiegsplatz.
Nächster Sieg
Kottern jubelt – Durach trauert

Kottern jubelt – Durach trauert

Der TSV Kottern gewann am Samstag auch das Rückrunden-Derby beim VfB Durach mit 3:1 und holte somit gegen den Nachbarn alle sechs möglichen Punkte. Während die Kotterner nun am zweiten Tabellenplatz schnuppern, stehen die Duracher auf dem letzten Platz und haben neun Punkte Rückstand auf die Qualifikationsplätze zur Bayernliga.
Kottern jubelt – Durach trauert
Fronten verhärten sich

Fronten verhärten sich

Den Rechenschaftsbericht nahmen die Altusrieder Bürgerinnen und Bürger leidenschaftslos zur Kenntnis. Ihre Gemeinde steht unter dem Strich ganz gut da. Da gibt es auch nicht viel zu diskutieren, wenn man vor vollendete Tatsachen gestellt wird. Wer hier ein Wörtchen mitreden will, ist bei den öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates besser aufgehoben.
Fronten verhärten sich
Positive Entwicklung

Positive Entwicklung

Das architekturforum_kempten zog jetzt in seiner Jahreshauptversammlung Bilanz aus seinen Aktivitäten in den vergangenen beiden Jahren. Vorsitzender Franz G. Schröck stellte dabei heraus, dass der Verein nach zehn Jahren Tätigkeit zu einer festen Größe in der regionalen Kulturlandschaft geworden ist und mittlerweile eine gewichtige Stimme beim Thema „Baukultur” hat.
Positive Entwicklung
»Spuren und Anstöße hinterlassen«

»Spuren und Anstöße hinterlassen«

Über die eine Installation zwischen lauter Fotografien, Malereien und Objekten, die die Jahresausstellung 2011 des Berufsverbandes Bildender Künstler (BBK) Schwaben-Süd bestücken, freute sich BBK-Vorsitzender Hans-Günter Stephan besonders. „In den kommenden Jahren werden es sicher noch mehr werden“, kündigte er im Rahmen seiner Eröffnungsrede gleich an.
»Spuren und Anstöße hinterlassen«
»Müssen wieder sexy werden«

»Müssen wieder sexy werden«

Ein Jahr nach dem Beinahe-Exitus befindet sich der FC Kempten sowohl wirtschaftlich als auch sportlich wieder auf dem Weg der Gesundung. „Es ist ein Aufwind zu spüren“, erklärten Vorsitzender Dr. Klaus Kometer und sein Stellvertreter Horst Böhm vergangene Woche im Redaktionsgespräch mit dem KREISBOTEN. Mit vereinten Kräften sei es gelungen, den Traditionsverein wieder in ruhigere Fahrwasser zu lotsen. Sportlich scheinen die vielen Abstiege der vergangenen Jahre ebenfalls vergessen: „In der Rückrunde darf sich die Konkurrenz warm anziehen“, so Horst Böhm mit dem Selbstbewusstsein eines Tabellenzweiten.
»Müssen wieder sexy werden«
Bischof hilft der Diakonie

Bischof hilft der Diakonie

Konzentriert nimmt er jedes Teil in die Hand, begutachtet es, legt es in die zuständige Kleiderkiste – oder wenn es kaputt ist in den Abfallsack. Lässig steht er da, in Jeans, Hemd und grauen V-Pullover – als einer der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Kaufhaus der Diakonie Kempten-Allgäu: Regionalbischof Michael Grabow aus Augsburg nimmt seinen Seitenwechsel ernst. Einen ganzen Tag ist der 57-Jährige in Kempten, um im Kaufhaus, in der sozialpsychiatrischen Tagesstätte, im Werkhaus der Diakonie mitzuhelfen: „Ich mache diesen Seitenwechsel regelmäßig einmal im Jahr. Er ist mir wichtig, gibt mir die nötige Bodenhaftung“, erklärt der Bischof.
Bischof hilft der Diakonie
Es ist gerichtet

Es ist gerichtet

Pünktlich konnte jetzt in Gegenwart von Vertretern des Schulreferats der Stadt, dem Baureferat, der Schulleitung, der beteiligten Handwerkerschaft, Vertretern der leitenden Baufirma Riebel, dem Architekturbüro f64 und OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) Richtfest an der Robert-Schuman-Mittelschule gefeiert werden.
Es ist gerichtet
In Vielfalt vereint

In Vielfalt vereint

„Jetzt machen wir mal eine gescheite Nachtschicht in der Schreinerei“, legten sich die rund 20 Mitarbeiter mit Behinderung der Allgäuer Werkstätten (AW) für die Mitglieder des Lions-Clubs Kempten-Buchenberg ordentlich ins Zeug. Gemeinsam nämlich werkelten sie an den begehrten Holz-Vogelhäuschen. Das hatte einen guten Grund: „Wir verkaufen seit einigen Jahren beim Weihnachtsbasar in der Kemptener Fußgängerzone Produkte mit einem sozialen Hintergrund.“ Vielfach wurden Plätzchen verkauft – diesmal sollen am heutigen Samstag, 26. November, ab 10 Uhr die Vogelhäuschen im Mittelpunkt stehen.
In Vielfalt vereint
Neues Sterne-Restaurant?

Neues Sterne-Restaurant?

Neues in Sachen Künstlercafè: Nach Informationen des KREISBOTEN soll der Kemptener Starkoch Christian Henze offenbar Interesse an der Übernahme des Gebäudes haben um dort ein Restaurant einzurichten. Mitte kommender Woche will Henze demzufolge die Fraktionen im Stadtrat informieren und sein Konzept vorstellen. Henze war bis Redaktionsschluss dieser Ausgabe am Donnerstagabend für eine Stellungnahme allerdings nicht erreichbar. Eine Entscheidung über die Zukunft des Gebäudes ist nach Auskunft der Stadtverwaltung nach wie vor aber noch nicht gefallen.
Neues Sterne-Restaurant?
Ehrgeiziges Vorhaben

Ehrgeiziges Vorhaben

Ein Technologiezentrum Allgäu (TZA) will die Hochschule in den kommenden fünf Jahren für 14 Millionen Euro in Kempten etablieren – und dafür öffentliche Gelder der Stadt haben. Den entsprechenden Antrag der Hochschule hatte der Haupt- und Finanzausschuss am Montagabend zu behandeln. Einstimmig einigte sich das Gremium darauf, vorsorglich im kommenden Jahr 90 000 Euro für die Miete des TZA bereit zu stellen, das in den Hallen der Firma Seitz in der Immenstädter Straße einziehen soll. Allerdings laufen die Verhandlungen mit dem Autohändler noch und auch die endgültig auf die Stadt zukommenden Kosten sind „noch nicht abschließend geklärt“, wie es am Montagabend hieß.
Ehrgeiziges Vorhaben
Es ist Derby-Zeit

Es ist Derby-Zeit

Am heutigen Samstag um 14 Uhr findet in Durach das mit Spannung erwartete Landesliga-Nachbarschaftsderby zwischen dem VfB Durach und dem TSV Kottern statt. Beide Mannschaften wollen sich im letzten Spiel des Jahres mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. Während die Kotterner in der Vorrunde das bessere Ende für sich hatten (3:1), könnten die Duracher diesmal dem favorisierten Nachbarn ein Bein stellen – frei nach dem Motto: Ein Derby hat eigene Gesetze.
Es ist Derby-Zeit
»Nicht zu ersetzen«

»Nicht zu ersetzen«

Wie war es wohl, das Leben im Mittelalter? Als „Versuch einer Annäherung“ will Roger Mayrock seine „Rekonstruktionszeichnungen“ – ein seines Erachtens nicht ganz zutreffender Begriff, den er „nicht so mag“ – verstanden wissen, und stieß damit bereits bei der Eröffnung seiner Ausstellung „GeschichtsBilder“ Ende vergangener Woche auf reges Interesse. Es gebe „so große Lücken“, nicht nur in der materiellen sondern auch schriftlichen Überlieferung, dass man immer nur von „Augenblickaufnahmen“ des momentanen Wissensstandes sprechen könne, die mit der nächsten Grabung eventuell schon wieder „korrigiert werden müssen“.
»Nicht zu ersetzen«
Es geht aufwärts

Es geht aufwärts

Karin Hoser ist in Isny zusammen mit Anette Sturm für die kulturellen Aktivitäten der Stadt zuständig. Im jüngsten Ausschuss für Finanzen und zentrale Dienste präsentierte die Leiterin des Kulturbüros den diesjährigen Jahresbericht, dessen Kernstück einmal mehr das Oper-Festival, das Theaterfestival, die vhs-Theatersaison sowie der Jahresbericht vom Kulturforum waren.
Es geht aufwärts
Wichtige Zusammenarbeit

Wichtige Zusammenarbeit

Ein Einsatz bei der Feuerwehr besteht nicht nur aus „Wasser marsch!“. Was heutzutage damit im Zusammenhang steht, wird im Rahmen der „Kreisausbildung Gefahrgut“ den Leuten der Wehr gründlich vermittelt. Auch die nta Isny nimmt bei der Gefahrgut-Analyse und der Festlegung der einzuleitenden Maßnahmen einen wichtigen Platz ein. Erst vor kurzem war daher einmal mehr die Kreisfeuerwehr zu Gast in Isny.
Wichtige Zusammenarbeit
Zwei Meistertitel zum Abschluss

Zwei Meistertitel zum Abschluss

Mit den beiden Läufen der WTCC in Macau am Wochenende ging für das Liqui Moly Team Engstler eine lange und erfolgreiche Rennsaison zu Ende. Die Krönung der Saison 2011 ist der Meistertitel in der Teamwertung und die Plätze eins und drei in der Fahrerwertung.
Zwei Meistertitel zum Abschluss
Mitgliederansturm beim RSC

Mitgliederansturm beim RSC

Aus allen Nähten platzte der Saal des Gasthofs Waldhorn jüngst bei der Jahreshauptversammlung des Radsportclubs (RSC) Auto-Brosch Kempten. Das große Interesse spiegelte den derzeitigen enormen Mitglieder-Zulauf wider. Vereinsvorsitzender Karl Schlusche ver- wies in seinem Rückblick auf einen neuen Rekord von 369 Rad-Begeisterten.
Mitgliederansturm beim RSC
Ist das Ende schon in Sicht?

Ist das Ende schon in Sicht?

„Bildung ist die Lösung für Deutschland! Nichts ist so wichtig. Denn solange wir die Nase vorn haben, ist das für China ein Anreiz mit uns Handel zu treiben. Dass wir das schaffen, muss ins Bewusstsein.“ Eindringlich machte jetzt Ingmar Niemann, Politikwissenschaftler und Asienkenner, die Situation für die Zukunft Deutschlands deutlich – und dabei ging es bei seinem Referat in der vergangenen Woche hauptsächlich doch um den „Griff Chinas in die Welt“.
Ist das Ende schon in Sicht?
Experten mit geteilter Meinung

Experten mit geteilter Meinung

Wegen der Finanzkrise zählen Banker momentan nicht zu den beliebtesten Berufsgruppen. Die Sparkasse Allgäu distanziert sich nach eigenen Angaben von der „großen Finanzwelt“ und den Investmentbanken. Das verdeutlichte die Führungskräfte des Geldinstituts beim diesjährigen Wirtschaftsforum in der kultBOX Kempten. Im Mittelpunkt stand das Thema Nachhaltigkeit. Doch allein schon an dem Wort schieden sich die Geister.
Experten mit geteilter Meinung

Es ändert sich einiges

Obwohl die Auflösung zum Ende des Jahres feststeht, ist von Amtsmüdigkeit bei den Mitgliedern von Kempten Regio Tourismus nichts zu spüren. Im Gegenteil: Beim letzten Kemptener Weihnachtsmarkt der Vereinsgeschichte warten die Organisatoren noch einmal mit einigen Neuerungen auf. Los geht`s heuer übrigens bereits schon am morgigen Freitag, 25. November, um 18 Uhr mit der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeisterin Sibylle Knott (FW) und das Kemptener Christkind, das wie üblich ein Gedicht des Mundartdichters Jochen König vortragen wird.
Es ändert sich einiges
Mulmiges und Wohlriechendes

Mulmiges und Wohlriechendes

Was ist, wenn ein „finsterer“ Mensch anrückt und ein Ausweichen nicht mehr möglich ist? Für Oberkommissar Winfried Martin gibt’s da nur eines: laut sein, entschieden auftreten. Mit ausgestreckter Hand dem potentiellen Täter ein lautes „Stopp“ entgegenrufen. Letzteres lässt er immer wieder üben im Rahmen seines Selbstbehauptungs-Seminars. Es ist eines von sechs Seminaren der 5. Wochenend-Universität für Menschen mit Behinderungen.
Mulmiges und Wohlriechendes
Geschichtsbewusste Schüler helfen

Geschichtsbewusste Schüler helfen

Schüler der Realschule an der Salzstraße in Kempten haben am Donnerstag im Kornhaus einen bunten Benefizabend zugunsten des Beginenhauses veranstaltet. Der Reinerlös des Abends in Höhe von 2000 Euro kommt dem Erhalt des mittelalterlichen Baudenkmals zugute.
Geschichtsbewusste Schüler helfen
Finanzausschuss segnet Satzung ab

Finanzausschuss segnet Satzung ab

Nach dem Ausschuss für öffentliche Ordnung hat nun auch der Haupt- und Finanzausschuss einhellig für die Änderung der Bestattungsgebührensatzung gestimmt. Jetzt muss nur noch der Stadtrat seine Zustimmung erteilen, bevor die neuen Gebühren gelten. Neben den Änderungen im Bereich Bestattungswesen ging Nadine Briechle, neue Leiterin des Rechts- und Standesamtes, auch auf die Sondersituation im Bereich der Fleischhygiene seit der Insolvenz von Allgäu Fleisch ein.
Finanzausschuss segnet Satzung ab

Die Feuerwehr wird fit gemacht

Einen erfreulichen Budgetbericht für das kommende Jahr konnte Stephan Rudolph, Leiter des Amts für Brand- und Katastrophenschutz, am Donnerstagabend im Rahmen der Haushaltsberatungen vorlegen. Zwar steigt der Zuschussbedarf des Bereiches Brand- und Katastrophenschutz gegenüber dem Vorjahr um rund 140 000 Euro auf 864 500 Euro, der Mehrbedarf resultiert laut Rudolph jedoch aus höheren Bauunterhaltskosten.
Die Feuerwehr wird fit gemacht
»Kultur gibt’s nicht zum Nulltarif«

»Kultur gibt’s nicht zum Nulltarif«

Der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs der Stadt, Kempten Tourismus- und Veranstaltungsservice (KTV), für das kommende Jahr sorgte am Donnerstagabend erneut für Diskussionsbedarf im Finanzausschuss. Der Grund: KTV-Geschäftsführerin Martina Dufner-Wucher rechnet mit einem Jahresergebnis von rund 2,643 Millionen Euro Minus. „Das Ziel muss sein, dass die Aufgaben so effizient wie möglich gemacht werden, aber dieser Bereich wird uns immer so zwei Millionen kosten“, meinte dazu OB Dr. Ulrich Netzer (CSU).
»Kultur gibt’s nicht zum Nulltarif«
Wenn sich keiner kümmert

Wenn sich keiner kümmert

Geschwister können ganz schön nerven! Schwestern oder Brüder mit einer Behinderung sind davon nicht ausgenommen. Allerdings wird von den „gesunden“ Geschwistern immer wieder aufs Neue Rücksichtnahme, Verständnis, Fürsorge erwartet, weil es die kleine Schwester oder der große Bruder aufgrund der Behinderung schwerer hat. Da kann leicht mal das Gefühl entstehen: „… und um mich kümmert sich keiner.“ Das ist auch das Thema der Veranstaltung am kommenden Samstag, 26. November, ab 14 Uhr in der Aula der Astrid-Lindgren-Schule, organisiert von der Bildungs- und Erholungsstätte Langau e.V. zusammen mit dem Verein Körperbehinderte Allgäu e.V.
Wenn sich keiner kümmert
Recht ist nicht immer Recht

Recht ist nicht immer Recht

Jurisdiktion muss keine knochentrockene Angelegenheit sein. Das bewiesen Fernsehrichter Alexander Hold und Prof. Dr. Claus Loos bei der Vorstellung aktueller Gerichtsverfahren vor dem vollbesetzten Auditorium maximum der Hochschule. Nach der Darlegung der Fakten und der zu verhandelnden Streitpunkte wurde erst einmal die Meinung der Zuhörer abgefragt. Dann schlüpften die beiden in die Rollen von Staatsanwalt und Verteidiger, wobei in ihren Plädoyers der Humor nicht zu kurz kam. Die Stimmen aus dem Publikum sahen sich dadurch ermuntert, auch ihrerseits die Sache nicht todernst zu nehmen.
Recht ist nicht immer Recht

Sulzberg kann noch siegen

Im Duell der beiden Aufsteiger setzte sich der SSV Wildpoldsried gegen den TV Erkheim mit 1:0 durch. Durch das vierte positive Ergebnis in Folge untermauerten die Oberallgäuer ihren siebten Tabellenplatz. Dem TSV Sulzberg gelang nach elf sieglosen Spielen zu Hause gegen den SV Stadtwerke Augsburg ein 4:1-Erfolg.
Sulzberg kann noch siegen

Spielabbruch nach Verletzung

Die Landesliga-Partie zwischen dem VfB Durach und dem FC Gundelfingen am Sonntagnachmittag wurde in der 67. Spielminute beim Stand von 0:2 abgebrochen. Grund für den Spielabbruch war eine schwere Verletzung des Duracher Tor- warts Dominik Rotter.
Spielabbruch nach Verletzung
TSV klettert weiter nach oben

TSV klettert weiter nach oben

Der TSV Kottern gewann sein letztes Heimspiel im Jahre 2011 vor etwa 450 Zuschauer gegen den TSV Eching deutlich mit 3:0. Durch den sechsten Heimsieg in Folge unterstrichen die St.- Manger ihren Anspruch auf einen Platz unter den besten acht. Sie stehen nun vor dem 1.FC Sonthofen auf dem 5. Tabellenplatz, haben nur drei Punkte Rückstand auf Rang zwei und scheinen für das am kommenden Wochenende anstehende Derby beim VfB Durach bestens gerüstet.
TSV klettert weiter nach oben

Haarsträubende Mängel

Eine rollende Zeitbombe stoppten am Donnerstag Beamte der Verkehrspolizei Kempten auf der B12 bei Wildpoldsried. Der 40-Tonner aus Lettland fiel den Beamten auf, da der Fahrer sehr langsam in Richtung München fuhr.
Haarsträubende Mängel
»Eine ganz tolle Entwicklung«

»Eine ganz tolle Entwicklung«

„Endlich sind die Parkplatzprobleme am Klinikum beseitigt“, freute sich Sozialbau-Chef Herbert Singer am Montagmittag. Grund für seine Freude ist die Fertigstellung des neuen Parkhauses am Klinikum, das seit Anfang November 371 Stellplätze für Patienten, Besucher und Mitarbeiter des Klinikums bereithält. Als „Eröffnungs-Geschenk“ werden im November noch keine Parkgebühren verlangt.
»Eine ganz tolle Entwicklung«
Unter neuer Leitung

Unter neuer Leitung

Kiosk und Sauna im Hallenbad Lindenberg sind nun unter neuer Regie: Klara Weber hat Mitte Oktober diesen wichtigen Teil der Lindenberger Relax-Landschaft im Hallenbad übernommen.
Unter neuer Leitung
Hauptstraße wird umgestaltet

Hauptstraße wird umgestaltet

Die Aufhebung des Probelaufs samt Durchfahrtssperre kann nicht das Ende der Innenstadtentwicklung sein. Die Freien Wähler (FW) drängen deshalb auf gestalterische Maßnahmen in der oberen Hauptstraße. Ein Planungswettbewerb soll jetzt verschiedene Möglichkeiten aufzeigen. Eine Fußgängerzone scheint dagegen endgültig vom Tisch zu sein.
Hauptstraße wird umgestaltet
Unterricht mal ganz anders

Unterricht mal ganz anders

Nach einer „quälenden Deutschprobe“ mit der A-capella-Gruppe „basta“ in der 6. Stunde blaumachen – das wünschten sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 8m von der Mittelschule Buchenberg. Natürlich ganz im Sinne von Klassleiterin Marianne Götz. Und weil die Burschen und Mädels von der Klasse 9b ähnlich dachten und die Klassenlehrerin Verena Reisacher ausnahmsweise nicht „Alleinunter- halterin“ spielen wollte, bewarben sich die Buchenberger bei einem Gewinnspiel des KREISBOTEN für ein Mini-Konzert der Kölner Jungs.
Unterricht mal ganz anders

Schwung mitnehmen

Zum dritten Rückrundenspiel in der Landesliga empfängt der TSV Kottern am heutigen Samstag, 19. November, um 14 Uhr den TSV Eching in der ABT-Arena. Der VfB Durach spielt am morgigen Sonntag, 20. November, um 14 Uhr im heimischen Offino-Stadion gegen den FC Gundelfingen.
Schwung mitnehmen
Viele erfolgreiche Sportler

Viele erfolgreiche Sportler

Fast dreieinhalb Stunden lang dauerte die große Sportgala der Gemeinde Durach vergangenes Wochenende. Da sie nur alle fünf Jahre veranstaltet wird, ist die Gala für Verantwortliche, Trainer, Betreuer und Aktive ein besonderer Höhe- punkt. Die knapp 400 Besucher bekamen dabei in der Duracher Sporthalle ein buntes Programm geboten – mit vielen Ehrungen erfolgreicher Sportler und faszinierenden Vorführungen.
Viele erfolgreiche Sportler
Für eine sicherere Gesellschaft

Für eine sicherere Gesellschaft

Für sein couragiertes Einschreiten bei einem Ladendiebstahl ist Rainer Zappe vergangene Woche ausgezeichnet worden. Polizeidirektor Günter Hackenberg, Leiter der PI Kempten, bedankte sich mit einem kleinen Präsent bei dem Rentner aus Kempten.
Für eine sicherere Gesellschaft