Ressortarchiv: Kempten

Den »Blick aufs Ganze« gehabt

Den »Blick aufs Ganze« gehabt

Kempten – Zehn Jahre lang hat Oberstudiendirektor Klaus Hlawatsch die Beruflichen Schulen Kempten III – Berufsschule plus zwei Berufsfachschulen für Kinderpflege und Sozialpflege – geleitet. Mit dem heutigen Samstag, 1. August, übernimmt er nun die Leitung der Staatlichen Berufsschule Neu-Ulm und folgt damit seiner Frau in die Donau-Stadt, die dort bereits seit längerem arbeitet. Wer Nachfolger von Hlawatsch in Kempten wird ist noch offen, da die Stelle erst noch ausgeschrieben wird.
Den »Blick aufs Ganze« gehabt
»Das kann man keinem erklären«

»Das kann man keinem erklären«

Kempten/Allgäu – Am kommenden Donnerstag ist die letzte Sitzung des Stadtrats vor der Sommerpause. Die Sitzung, in der über eine weitere finanzielle Beteiligung Kemptens am Allgäu Airport entschieden werden soll. Wie berichtet sollen die brach liegenden Flughafenareale an Landkreise und kreisfreie Städte verkauft werden, um sie für Gewerbeansiedlungen zu nutzen. Positiv entschieden sind bereits die Beteiligungen der Landkreise, Ost-, Ober- und Unterallgäu – letzterer mit Vorbehalt wegen eines möglichen Bürgerentscheids – sowie der kreisfreien Städte Memmingen und Kaufbeuren. Es stehen lediglich noch die Entscheidungen Kemptens und Lindaus aus.
»Das kann man keinem erklären«
Freisportanlage des Allgäu-Gymnasiums generalsaniert

Freisportanlage des Allgäu-Gymnasiums generalsaniert

Kempten – Große Freude herrschte am vergangenen Mittwochnachmittag bei Schülern und (Sport)Lehrern des Allgäu-Gymnasiums. Nach monatelanger Arbeit konnte endlich der generalsanierte Sportplatz offiziell in Betrieb genommen werden. Und das verband die Schule gleich mit einer guten Tat. Auf Initiative des Lions Clubs Kempten machten die Schülerinnen und Schüler einen Benefizlauf zu Gunsten des Allgäu-Hospizes.
Freisportanlage des Allgäu-Gymnasiums generalsaniert
Ein Projekt jagt das nächste

Ein Projekt jagt das nächste

Kempten – Einen doppelten Grund zum Feiern hatte die Sozialbau vergangenen Freitag im Kemptener Westen. Mit rund 200 Gästen (Anwohner, Eigentümer der neuen Wohnungen, Stadtverwaltung, Stadträte) wurde zum einen die Fertigstellung von 82 Wohnungen auf der „Jakobwiese-West“ gefeiert, zum anderen der Baustart für den Wohnpark „Jakobwiese-Südwest“ mit einem „Baggerbiss“ eingeleitet. Hier entstehen nochmals 98 Wohnungen.
Ein Projekt jagt das nächste
Es gibt viel zu bewältigen

Es gibt viel zu bewältigen

Kempten – Im Durchschnitt hat ihre Reise bis zur Ankunft in Kempten ein Jahr gedauert, sagt Julia Frieß von „Kids24“, wo unbegleitete jugendliche Flüchtlingsmädchen wohnen und umsorgt werden.
Es gibt viel zu bewältigen
Vorzeigebad statt »Krottenlache«

Vorzeigebad statt »Krottenlache«

Dietmannsried – Früher, vor hundert Jahren, badeten und schwammen die Dietmannsriederinnen und Dietmannsrieder in einem Weiher bei der Gfällmühle, der den wenig einladenden Beinamen „Krottenlache“ trug. 1955 siedelte der Badebetrieb dann in das neu gebaute Freibad um.
Vorzeigebad statt »Krottenlache«
»Gemeinsam bunt«

»Gemeinsam bunt«

Kempten – 50 Jahre Lebenshilfe Kempten, 40 Jahre Allgäuer Werkstätten und 20 Jahre Integrationsgesellschaft Allgäu – drei gute Gründe ausgiebig zu feiern.
»Gemeinsam bunt«
»Gemeinsam bunt«

»Gemeinsam bunt«

Kempten – „In der Praxis gelingt es nicht immer so gut“, Barrieren für alle abzubauen, meinte OB Thomas Kiechle in seiner Begrüßungsrede im Fürstensaal der Kemptener Residenz und wies darauf hin, wie wichtig deshalb die drei Jubilare in unserer Region seien.
»Gemeinsam bunt«
Faszination Campen – kleine Alltagsflucht im Grünen

Faszination Campen – kleine Alltagsflucht im Grünen

Jeder dritte Deutsche plant diese Jahr eine Camping-Reise in Deutschland oder den Nachbarländern. Aber was fasziniert die Menschen eigentlich so am Campen?
Faszination Campen – kleine Alltagsflucht im Grünen
Blick über den Tellerrand

Blick über den Tellerrand

Kempten – Allgäuer Kässpatzen kosten in Zubereitung mit fairen Bio-Zutaten aus der Region circa zwei Euro pro Portion, aus konventionellen Zutaten gekocht 1,50 Euro.
Blick über den Tellerrand
»Danke, dass Du bist, wie Du bist«

»Danke, dass Du bist, wie Du bist«

Kempten – „Ambiguitätstoleranz ist die Fähigkeit, widersprüchliche Handlungsweisen zu ertragen“ und eine Voraussetzung für die interkulturelle Kompetenz eines Menschen.
»Danke, dass Du bist, wie Du bist«
Verabschiedung Rudi Goschler

Verabschiedung Rudi Goschler

Freunde, Wegbegleiter und Künstler bereiten Rudi Goschler, langjähriger Leiter des „Haus International", einen warmen Abschied
Verabschiedung Rudi Goschler
»Es kann bald losgehen«

»Es kann bald losgehen«

Kempten – In zweieinhalb Wochen ist es wieder soweit: Dann findet im und um den Kemptener Stadtpark zum 66. Mal die Allgäuer Festwoche (8. bis 16. August) statt.
»Es kann bald losgehen«
Schwungvoller Anfang und spritziges Ende

Schwungvoller Anfang und spritziges Ende

Kempten – Die Stimmung war meist gut auf dem diesjährigen Altstadtfest am Samstag. Rund um den St.-Mang-Platz lockten verschiedene Vereine mit abwechslungsreichen Angeboten für Klein und Groß. Besonders Kinder, Jugendliche und Junggebliebene kamen auf ihre Kosten. Doch es gab auch kritische Töne.
Schwungvoller Anfang und spritziges Ende
100 Prozent Menschlichkeit

100 Prozent Menschlichkeit

Kempten – Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, die Katholischen Bistümer in Bayern, die Diakonie Bayern und der Landes-Caritasverband Bayern haben sich zu der Pflegekampagne „Für 100% liebevoll gepflegte Menschen” zusammengetan, um auf die aus ihrer Sicht erheblichen Missstände im Bereich der Kranken- und Alterspflege aufmerksam zu machen.
100 Prozent Menschlichkeit
Kemptener Nachwuchsartisten

Kemptener Nachwuchsartisten

Kempten – Der Pausenhof der Grundschule auf dem Lindenberg war für eine Woche die Heimat für den 1. Ostdeutschen Projektcircus „Andre Sperlich“. Für die Schülerinnen und Schüler der beiden Grundschulen standen ein paar Tage lang nicht Deutsch und Mathematik im Mittelpunkt sondern Sport. Sportunterricht der ganz besonderen Form.
Kemptener Nachwuchsartisten
Perfekter Ablauf beim Kinderfest

Perfekter Ablauf beim Kinderfest

Isny – Nicht nur am Eröffnungsabend des diesjährigen Kinder- und Heimatfestes, sondern gleich auch noch Samstag und Sonntag war das Wetter nur ein Thema, wenn man sagen wollte, wie sehr man sich darüber freut. So hat man sich den Ablauf vorgestellt und der Festwirt ist damit sicher auch zufrieden gewesen. Ob beim Bieranstich oder beim Isny Lied, vorgetragen von Alessandro Cropanese, die Stimmung war immer perfekt.
Perfekter Ablauf beim Kinderfest
Ein rauschendes Fest International

Ein rauschendes Fest International

Kempten – Das 29. Fest International auf der Burghalde war zugleich ein Abschiedsfest. Ein schöneres hätte sich Rudi Goschler, Geschäftsführer des Haus International (HI) und Mitbegründer des jährlichen Highlights in Kemptens Feier-Sommer, kaum wünschen können. Vergangenen Samstag spielte auch der Wettergott grandios mit, nachdem er das Fest in den Jahren zuvor allzu oft buchstäblich hatte ins Wasser fallen lassen.
Ein rauschendes Fest International
Bürgerinfo am Brodkorbweg

Bürgerinfo am Brodkorbweg

Viel Unmut war zu spüren – und auch zu hören – bei der ersten Bürgerinfo zur Sanierung von Brodkorbweg, Spickel- und Bleicheröschstraße, vor allem wegen des Reizthemas Ausbaubeiträge.
Bürgerinfo am Brodkorbweg
Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Personal

Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Personal

Was zu Beginn der Podiumsdiskussion vergangenen Montagabend schon mehr oder weniger als Ahnung in der – ziemlich schwül-heißen – Luft lag, war am Ende der Gemeinschaftsveranstaltung von Diakonie und Caritas Gewissheit:
Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Personal
»TTIP – CETA – TISA? Nein, Danke!»

»TTIP – CETA – TISA? Nein, Danke!»

Auf Einladung der Grünen in Buchenberg berichtete der Bundestagsabgeordnete Uwe Kekeritz aus dem Wahlkreis Fürth/Bad-Windsheim am Montagabend über seine Recherchen zu den Handelsverträgen zwischen der europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika (TTIP) bzw. Kanada (CETA).
»TTIP – CETA – TISA? Nein, Danke!»
Das Auge des Katastrophenschutzes

Das Auge des Katastrophenschutzes

Fast 40 Grad im Schatten, das bedeutet für die einen: Ab in den See! Für Luftbeobachter, ihre Einsatzpiloten und die Feuerwehren heißt es hingegen: Alarmbereitschaft!
Das Auge des Katastrophenschutzes
Service für die Bürger

Service für die Bürger

Während der Bayerische Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder vormittags noch den Finanzausgleich mit den Ratsvertretern beraten hatte, kam er am vergangenen Donnerstag Nachmittag zur Basilika St. Lorenz, um dort feierlich den Geodätischen Referenzpunkt für das Oberallgäu zu enthüllen.
Service für die Bürger
Ungewisse Zukunft des Allgäu Airport

Ungewisse Zukunft des Allgäu Airport

Der ehemalige Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser hat ein Konzept zur Sanierung des angeschlagenen Allgäu Airports vorgelegt. Demnach soll sich eine neue Besitzgesellschaft um die Vermarktung brachliegender Flächen rund um den Flughafen kümmern, die nicht direkt für den Flugbetrieb verwendet werden.
Ungewisse Zukunft des Allgäu Airport
Superwetter und Superstimmung

Superwetter und Superstimmung

Es gibt scheinbar zwei Gewissheiten – im Elfmeterschießen gewinnt stets die deutsche Fußballnationalmannschaft und zum Stadtfest Kempten lacht die Sonne vom Himmel.
Superwetter und Superstimmung
»Ferd.Oechelhäuser’sche Druck- und Verlags-GmbH«

»Ferd.Oechelhäuser’sche Druck- und Verlags-GmbH«

Die Geschichte der Kemptener Zeitungen und Verleger ist sehr komplex. Ähnlich verhält es sich mit der Recherche zur Baugeschichte der hier relevanten Häuser in der Salzstraße mit den Nummern 35a und 37a. Denn es gibt im Stadtarchiv teilweise falsche, zumindest aber irreführende Dokumente.
»Ferd.Oechelhäuser’sche Druck- und Verlags-GmbH«
Großes Interesse an städtischen Themen

Großes Interesse an städtischen Themen

OB Thomas Kiechle zieht sein Sakko aus und ist erst einmal erstaunt: „Als ich das letzte Mal im Wahlkampf hier war, wollten mir gerade einmal 14 Leute zuhören.“
Großes Interesse an städtischen Themen
Kempten bei Touristen beliebt

Kempten bei Touristen beliebt

In den letzten fünf Jahren sind die Übernachtungszahlen in Kempten um 56 Prozent gestiegen, parallel wurden 42 Prozent mehr Stadtführungen bei Kempten Tourismus gebucht und durchgeführt.
Kempten bei Touristen beliebt
Brunnen neu entdecken

Brunnen neu entdecken

Nur rund eine Woche nach der Vorstellung der Neuauflage „Kempten – eine faszinierende Geschichte“ konnte OB Thomas Kiechle am vergangenen Mittwochnachmittag an einem „authentischen Ort, am Brunnen auf dem Hildegardplatz, wieder ein „spezielles Buch zu Kempten“ präsentieren.
Brunnen neu entdecken