Ressortarchiv: Kempten

Parken am Schillerplatz wieder möglich

Parken am Schillerplatz wieder möglich

Isny – Die Tiefbauarbeiten in der Kemptener Straße sind leider nicht so zügig vorangekommen, wie geplant. Aber jetzt sind immerhin der Schillerplatz als wichtiger Parkplatz und die Grabenstraße wieder frei befahrbar. Die Grabenstraße ist für beide Fahrt- richtungen bis zur Georg-Bader-Straße geöffnet, so dass die Innenstadt auch von Osten wieder leichter erreichbar ist.
Parken am Schillerplatz wieder möglich
Sternmarsch der BSG Allgäu

Sternmarsch der BSG Allgäu

Mit einem Sternmarsch feierte die BSG-Allgäu einmal mehr ihr 110-jähriges Bestehen. Wie berichtet spendet die Genossenschaft für jedes Jahr ihres Bestehens 1000 Euro, macht zusammen 110.000 Euro, an sozial engagierte Vereine und Institutionen in der Region.
Sternmarsch der BSG Allgäu
Ein Fest für die Musik

Ein Fest für die Musik

Kempten – Mit einem Sternmarsch feierte die BSG-Allgäu einmal mehr ihr 110-jähriges Bestehen. Wie berichtet spendet die Genossenschaft für jedes Jahr ihres Bestehens 1000 Euro, macht zusammen 110.000 Euro, an sozial engagierte Vereine und Institutionen in unserer Region.
Ein Fest für die Musik
Gäste nach Kempten locken

Gäste nach Kempten locken

Kempten – Zahlen, die einen boomenden Tourismus in unserer Stadt belegen, kann Kemptens Tourismuschef Heinz Buhmann regelmäßig vermelden. Im Ausschuss für Kultur und Tourismus legte er nun in Auszügen auch dar, was dafür alles unternommen wurde, wird und im kommenden Jahr werden soll.
Gäste nach Kempten locken
Werkeln und basteln wie im Mittelalter

Werkeln und basteln wie im Mittelalter

Kempten – Auf eine Reise in die Vergangenheit haben sich über 30 Kinder im Alter von zehn bis 15 Jahren in den vergangenen fünf Tagen auf der Burghalde begeben.
Werkeln und basteln wie im Mittelalter
"Keine Zeit zu verlieren"

"Keine Zeit zu verlieren"

Kempten – Für eine „rasche Umsetzung“ des Wohnbauvorhabens auf der Funkenwiese zwischen Leutkircher Straße und Jerg-Rist-Weg im Stiftallmey plädierte Erwin Hagenmaier (CSU). Schließlich habe man keine Zeit zu verlieren. Mit fünf Gegenstimmen wurde vom Bauausschuss am vergangenen Dienstag schließlich der Beschluss gefasst, für die Fläche keinen städtebaulichen Wettbewerb mit bis zu zehn Teilnehmern zu veranlassen, sondern mit einer Mehrfachbeauftragung von lediglich drei Teilnehmern vorzugehen.
"Keine Zeit zu verlieren"
17. Kultur- und Handwerkerwoche

17. Kultur- und Handwerkerwoche

17. Kultur- und Handwerkerwoche
Beton statt Biotop?

Beton statt Biotop?

Kempten – 37.000 Quadratmeter Grünfläche mit Bürgerpark, Fuß- und Radwegen, kartierten Biotopen und potentiellen Biotopflächen – so sieht die derzeitige Situation auf dem Grundstück zwischen Heussring, Bahnhofstraße und Immenstädter Straße im Süden Kemptens aus. Das könnte sich womöglich in Zukunft ändern, wenn die Fläche entlang der Bahnhofstraße auch baulich genutzt werden dürfte. Eine Entscheidung darüber wurde im Bauausschuss am vergangenen Dienstag aber noch nicht gefällt, „bewusst“, wie OB Thomas Kiechle erklärte, denn vorerst gehe es darum, ein erstes politisches Stimmungsbild zu bekommen, bevor weitere Untersuchungen eingeleitet würden.
Beton statt Biotop?
Viele Deutungsmöglichkeiten

Viele Deutungsmöglichkeiten

Isny – Na, wer denkt denn bei dem Wort „Intimsphäre“ gleich an ein Event in der unteren Schublade? Das ist nun wirklich nicht so sehr im Sinne der Isnyer Künstlergruppe „arkade“ und das erhielt auch gleich bei der Vernissage seine Richtigstellung. Im Namen des Kulturforums Isny e.V. hatte Erik Wenglein das Wort ergriffen und seiner psychologischen Sicht den Begriff erläutert.
Viele Deutungsmöglichkeiten
Lücke, die man spüren wird

Lücke, die man spüren wird

Isny – 40 Jahre lang war Otto Ziegler in der Diakonie tätig und 34 Jahre davon im Stephanuswerk Isny. Das wäre allein schon ein Grund ihn lobend zu erwähnen, aber seine Tätigkeit als Gemeinde- und Sozialdiakon mit Sozialpädagogischem Hintergrund waren nicht alles. Er war mit einer der Weichensteller bei der Umstrukturierung des Stephanuswerks, war 31 Jahre in der Mitarbeitervertretung tätig und jahrelang deren Vorsitzender.
Lücke, die man spüren wird
Sozialprojekt "VR-Mobil"

Sozialprojekt "VR-Mobil"

Isny – Das Bundesweite Sozialprojekt „VR-mobile“ gibt es seit 2008. Seitdem wurden allein in Baden-Württemberg 914 Fahrzeuge an soziale und gemeinnützige Einrichtungen gespendet. Die Spendenempfänger bekommen die VW up!s für drei Jahre kostenlos zur Verfügung gestellt, zahlen lediglich Treibstoff und Versicherung und können nach den drei Jahren entscheiden, ob sie das Fahrzeug zum Nennwert übernehmen oder es zurück zu geben.
Sozialprojekt "VR-Mobil"
Neuer Treff für Alt und Jung

Neuer Treff für Alt und Jung

Sulzberg – „Wir haben kein Wirtshaus mehr und der dörfliche Ratsch fand zum Schluss lediglich über den Gartenzaun statt. Diesen Zustand wollten wir ändern“, sagt ein Bewohner des 200 Seelen Ortsteils Graben der Gemeinde Sulzberg. Hier gründeten im Jahre 2008 eifrige Bewohner des Weilers den Verein „Wir für Graben e.V.“.
Neuer Treff für Alt und Jung
Wünsche und Werte auf dem Prüfstand

Wünsche und Werte auf dem Prüfstand

Kempten – „Ich habe gelernt, dass man nicht so egoistisch sein soll“, meint Pia. „Man kommt viel weiter, wenn man auch an andere denkt.“ Sie hat, zusammen mit den anderen Kindern der vierten Klassen in der Grundschule Kottern-Eich am Präventionsprojekt „Werte – Wünsche – Wirklichkeit“ teilgenommen. Initiiert wurde es von der Schuldnerberatung der Diakonie Kempten und dem Figurentheater Ferdinande.
Wünsche und Werte auf dem Prüfstand
Wer knackt den Geheimcode?

Wer knackt den Geheimcode?

Kempten – Kemptens Stadtgeschichte schien in den letzten Tagen vor den großen Ferien bei Schulklassen hoch im Kurs zu stehen. Zumindest zogen sie scharenweise unter fachkundiger Führung durch die Innenstadt. So auch die Klasse 6c der Maria Ward Schule, die sich mit ihrer Klassenlehrerin Andrea Mayr für ihren Wandertag das noch recht junge Angebot, die „Geheimcode-Führung“ für Jugendliche zwischen elf und 15 herausgepickt hatte.
Wer knackt den Geheimcode?
"Bravo" und "Buh"

"Bravo" und "Buh"

Kempten – Der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir, erwies sich am vergangenen Freitagabend auf dem Hildegardsplatz in Kempten als standfester, hoch engagierter Redner.
"Bravo" und "Buh"
Erneut "bestes Ergebnis" seit Bestehen der BSG-Allgäu

Erneut "bestes Ergebnis" seit Bestehen der BSG-Allgäu

Kempten – Mehr als zufrieden blickte Vorstandsvorsitzender der BSG-Allgäu, Mario Dalla Torre, bei der Vertreterversammlung vergangene Woche nicht nur auf das 110-jährige Bestehen der Bau- und Siedlungsgenossenschaft. Er konnte auch einmal mehr „das beste Ergebnis“ in ihrer Geschichte verkünden. Und noch ein Jubiläum stand auf der Tagesordnung: für sein 40-jähriges „Dienstjubiläum“ wurde Herbert Schiek, seit 1976 Mitglied des Aufsichtsrates, dem er seit 2004 vorsitzt, mit der „Goldenen Ehrennadel“, laut Dalla Torre der „höchsten Auszeichnung, die unser Verband für ehrenamtliche Organmitglieder zu vergeben hat“, geehrt.
Erneut "bestes Ergebnis" seit Bestehen der BSG-Allgäu
FRAISUTI-Festival in Kempten

FRAISUTI-Festival in Kempten

FRAISUTI-Festival in Kempten