Attraktive Altstadt

Die Verwaltung will das Gelände zwischen der Straße „An der Stadtmauer“ und dem Sankt-Mangplatz attraktiver gestalten. Ähnlich wie schon das Schwanengelände oder den „Schwarzen Adler“ wollen Stadtverwaltung und Sozialbau die Gebäude in dem Gebiet sanieren und so ein ansehnliches Wohn- und Büroviertel entstehen lassen. Die teils Denkmal geschützten Häuser auf dem Areal gehören laut Baureferentin Monika Beltinger der Sozialbau, ebenso das Haus, indem zur Zeit noch die Autovermietung Sixt untergebracht ist.

Sechs Planungsbüros sollen in Abstimmung mit der Stadtverwaltung und der Sozialbau im Herbst parallel das Gebiet städtebaulich untersuchen. Ende des Jahres sollen dem Bauausschuss dann Ergebnisse vorliegen. Verkehrstechnisch, so Baureferentin Beltinger, soll die Durchfahrt durch die Burgstraße und „An der Stadtmauer“ künftig nicht mehr möglich sein. Eine ansprechende Gestaltung der Straßen soll dabei nicht zu kurz kommen. Bei der Neuordnung des Gebiets stehe der Denkmalschutz im Vordergrund. Zum einen gehört das ganze Areal zum Denkmal geschützten Innenstadtbereich und unterliegt der Gestaltungssatzung „Reichsstadt und Illervorstadt“, zum anderen ist eine große Zahl der dortigen Häuser ohnehin Denkmal geschützt, so Beltinger weiter.

Auch interessant

Meistgelesen

Skifahrerin Kiara Klug ist Kemptens Jugendsportlerin des Jahres
Skifahrerin Kiara Klug ist Kemptens Jugendsportlerin des Jahres
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Die Jugendsportlerehrung in Bildern
Die Jugendsportlerehrung in Bildern
CSU-Neujahrsempfang geprägt von Sondierungen und bevorstehender Landtagswahl
CSU-Neujahrsempfang geprägt von Sondierungen und bevorstehender Landtagswahl

Kommentare