Projekte für Kinder und Erwachsene

Außerordentliche Aktionen

+
Im Allgäu-Museum können Kinder am morgigen Sonntag der Frage nachgehen, wie Kinder vor 100 Jahren lebten.

Kempten – Am morgigen Sonntag, 18. Mai, findet der diesjährige Internationale Museumstag statt. Unter dem Motto „Sammeln verbindet – Museum collections make connections“ beteiligen sich bundesweit rund 6500 Museen mit Führun-gen, außerordentlichen Aktionen und Veranstaltungen.

Auch Kempten ist wieder dabei – mit Angeboten zusätzlich zu den sonntäglichen Turnusführungen speziell für Kinder, aber auch für Erwachsene.

Im Archäologischen Park Cambodunum (APC) gibt es eine Führung im antiken Gewand, begleitet durch ein Kinderprojekt, und eine weitere Führung, kombiniert mit einer Theateraufführung. Über die fortschreitenden Arbeiten im APC können sich die Besucherinnen und Besucher bei einer Schaugrabung informieren und Einblicke erhalten in die archäologische wie auch denkmalpflegerische Vorgehensweise.

Das Alpinmuseum, Landwehrstraße 4, lockt mit dem „Gletschertelefon“, einer telefonischen Kommunikation mit einem Gletscher in Echtzeit: Ein Mikrofon vor Ort überträgt die Geräusche aus der Natur direkt an den Anrufer.

Wie lebten Kinder vor 100 Jahren? Dieser Frage können Kinder im Allgäu-Museum nachspüren. Besonderer Anziehungspunkt im Kunstgewölbe im Kornhaus ist die neue Ausstellung „Schätze aus dem Kunstkabinett – 100 Jahre Sammlung Dr. Wilhelm Maul“.

Sowohl der Eintritt als auch die Teilnahme an den Führungen und Aktionen sind kostenlos. Das vollständige Programm finden Sie online unter www.museen-kempten.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare