Weihnachtsvorlesung in Isny

nta: Chemie-Experimente mit Überraschungen

+
Dampfende Cocktails sorgen für spannende Effekte.

Isny – Jürgen Nowarra, seit vielen Jahren als Chemie-Ingenieur Dozent an der Naturwissenschaftlich-Technischen Akademie (nta), hat sich aus den Studenten eine Reihe von Assistenten herausgesucht, die mit ihm die unterhaltsame Weihnachtsvorlesung vorbereitet hatten.  24 Experimente standen für die 24 Tage des Advents.

Der große Hörsaal war gut besetzt, denn die Reihe chemischer Experimente wollten sich viele der Schüler und Studenten nicht entgehen lassen. Nowarra hatte die Moderation übernommen und auch einige seiner Assistenten hatten wie er durchaus schauspielerische Fähigkeiten. Chemische Reaktionen können zu erstaunlichen Ergebnissen führen und schon das Einstreuen von Eisenspänen in die offene Flamme sorgte gleich am Anfang für erstes Sternenfunkeln. Wenn dann Wasser zu Wein wird und nach heftigem Gepantsche die einzelnen Getränke in den Gläsern stehen und später mit Trockeneis zum Dampfen gebracht werden, wird so auf spielerische Weise deutlich, dass eine spektakuläre chemische Reaktion gutes Wissen voraussetzt. Für die Party daheim sind solche Experimente nicht unbedingt zu empfehlen.

Da staunt der Laie, wenn auf den Labortisch mit Brennspiritus ein Feuer entzündet wird und die Studenten durch Einstreuen verschiedener Salze Farbveränderungen verursachen. Einige Male hat es auch anständig geknallt. Ein Tannenbaum aus Schießbaumwolle setzt schon einen tüchtigen Feuerball frei sowie eine Flamme in seine Nähe kommt. Auch der Versuch, verschiedene leuchtende Flüssigkeiten zu gewinnen, führte zu einem schönen Anblick und einem erstaunlichen Farbenspiel.

Unterhaltsam sind solche Vorführungen immer schon, aber nicht unbedingt das ganze Spektrum der Chemie. Oft sind in der Praxis auch hochgiftige und schädliche Stoffe dabei. Wenn ein Chemiker ausgebildet wird, wird ihm vor allem auch Vorsicht und Respekt beigebracht, die spielen bei einer so unterhaltsamen Veranstaltung gerade einmal keine große Rolle. Natürlich trägt man auch dann Schutzhandschuhe und Schutzbrille. Wer weiß, es könnte ja mal was aus dem Ruder laufen und weg-

spritzende glühende Eisenspäne sind für die Augen auch nicht gerade das Gewünschte. Die diesjährige Weihnachtsvorlesung kam jedenfalls wieder sehr gut an und viele freuen sich schon auf die im kommenden Jahr.

Manfred Schubert

Auch interessant

Meistgelesen

Skifahrerin Kiara Klug ist Kemptens Jugendsportlerin des Jahres
Skifahrerin Kiara Klug ist Kemptens Jugendsportlerin des Jahres
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Eindrücke vom CSU-Neujahrsempfang 2018
Eindrücke vom CSU-Neujahrsempfang 2018
CSU-Neujahrsempfang geprägt von Sondierungen und bevorstehender Landtagswahl
CSU-Neujahrsempfang geprägt von Sondierungen und bevorstehender Landtagswahl

Kommentare