Ausdauer bewiesen

Schnelle Mädels: Vanessa Geist (v.l.), Elena Koziol, Amelie Müller, Lisa Hengeler und Luzie Haver freuen sich über ihre gewonnenen Medaillen. Foto: privat

Mit 23 Schwimmerinnen und Schwimmern nahm der TV Kempten 1856 jetzt an den Schwäbischen Meisterschaften über die „Langen Strecken“ in Bobingen teil. Bei 34 Starts konnten die Aktiven dabei 22 Medaillen gewinnen, was den Kemptenern zum ersten Mal den zweiten Platz im Medaillenspiegel einbrachte.

Die „Langen Strecken“ gehen bei den Frauen über eine Distanz von 800 Meter Freistil und bei den Männern über 1500 Meter Freistil. Weiterhin sind bei diesem Wettkampf von beiden die 400 Meter Lagen (Delfin, Rücken, Brust und Kraul) zu absolvieren. Obwohl diese Strecken zum Olympischen Programm gehören, werden sie aufgrund ihres zeitlichen Aufwands bei den meisten Schwimmwettkämpfen nicht angeboten. Daher stellte diese schwäbische Meisterschaft eine der wenigen Gelegenheiten dar, die eigene Ausdauer unter Beweis zu stellen. Den Kemptener Schwimmern ist das im Vergleich mit den anderen Vereinen eindrucksvoll gelungen. Am Ende standen jeweils sieben Gold- und Silbermedaillen, acht Bronzemedaillen sowie zahlreiche persönliche Bestzeiten in der Erfolgsbilanz. Niklas Martin stark Erfolgreichster Teilnehmer der Veranstaltung war Niklas Martin (Jahrgang 1996), der nicht nur die Jahrgangswertung auf beiden Strecken souverän gewann, sondern auch in der Offenen Klasse einen ersten Platz über 400 Meter Lagen und einen zweiten Platz über 1500 Meter Freistil erkämpfte. Weitere Goldmedaillen in der Jahrgangswertung erkämpften sich Elena Koziol (1998) über 800 Meter Freistil und Lars Schindler (2001) über 200 Meter Lagen. Silber und Bronzemedaillen gingen an Vanessa Geist (1996), Amelie Müller (1997), Lisa Hengeler (1998) und Luzie Haver (1999). Gute Mastersschwimmer Auch die Mastersschwimmer konnten zum Gesamterfolg beitragen: Helmut Hauber (AK45) und Christian Willinsky (AK40) siegten jeweils über 1500 Meter Freistil. Dirk Hofmann und Erik Hanold machten hier mit Silber bzw. Bronze den Dreifachsieg in der AK40 komplett. Außerdem holten beide Schwimmer ebenfalls Silber und Bronze über 400 Meter Lagen. Die Medaillenränge knapp verfehlt, aber dennoch mit guten Mittelplätzen den Mannschaftserfolg abgerundet haben Nicole Hauber (1995), Dominik Bartelt (1997), Paulina Ringeisen (1998), Lucas Willinsky (1998), Rebecca Spielberger (1999), Anna Dünßer (2000), Jannes Schnitzer (2000), Mathea Ringeisen (2001), Luca Bartsch (2001) und Jakob Volkmer (2001). Insbesondere die jüngeren Schwimmer starteten zum ersten Mal auf den Langdistanzen und konnten wertvolle Erfahrungen unter Wettkampfbedingungen sammeln.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss
Rassismus ade! Vielfalt olé!
Rassismus ade! Vielfalt olé!

Kommentare