Ausgezeichnete Mischung

Es ist soweit: Mit einem großen Stelzentheater mitten in der Stadt auf dem Isnyer Marktplatz wirdn am morgigen Donnerstag, 29. Juli, das Theaterfestival eröffnet. Die Stelzer aus Landsberg spielen Richard Wagners Oper „Rheingold“ in einer ebenso amüsanten wie frechen modernen Fassung. Der Eintritt in das Open Air Theater ist frei.

Den Auftakt im Zelt auf dem Festivalgelände am Burkwanger Baggersee geben am Freitag, 30. Juli, „The Tiger Lillies“ aus London, die mit ihren schaurig-schönen Liedern zwischen Variété, Oper und Zirkusmusik eindeutig das Schrägste und Schärfste sind, was die englische Musikszene momentan zu bieten hat. Mitreißend temporeich geht es am Samstag, 31. Juli, mit der „Fanfare Ciocarlia“ aus Rumänien weiter. Vor vier Jahren war die Roma-Blaskapelle schon einmal zu Gast in Isny, und ihr damaliges Konzert von über drei Stunden Länge gehört bis heute wohl zu den absoluten Highlights in der Geschichte des Theaterfestivals. Am Sonntag , 1. August, lädt die „Compania Flamenca Antonio Andrade“ in ihrem neuen Programm „Vaya con dios“ zu einer muskalischen und tänzerischen Reise durch die Welt des Flamencos quer durch die Jahrhunderte und über die Kontinente hinweg. Die Woche beginnt am Montag, 2. August, mit Komik der Extraklasse vom Clownsduo Okidok aus Belgien, gefolgt vom nun schon zum dritten Mal veranstalteten Isnyer Poetry Slam. Am Dienstag, 3. August, beehrt dann das Dreamteam der bayerischen Satire das Theaterfestival: Gerhard Polt und die „Biermösl Blosn“. Hier sollte man sich schnell seine Karten besorgen. Der Mittwoch bietet ein weiteres „Double Feature“. Erst tritt die Compagnie Buffpapier aus Isnys Schweizer Partnerstadt Flawil mit ihrem charmanten, kleinen „Cabaret Grotesque“ auf. Anschließend gibt der Ausnahmemusiker Rainer von Vielen mit seiner Band ein Konzert, in dem Punkrock-typisches Revoluzzertum auf schrägen Liedermacher-Charme und Almdudlerromantik auf Obertongesang trifft. Sigi Zimmerschied, ein Großmeister des Kabaretts, spielt am Donnerstag, 5. August, sein Programm „Lachdichter“ und zaubert in dieser ätzenden Parodie der öffentlich-rechtlichen Fernsehunterhaltung ein Panoptikum von Figuren auf die Bühne, so grandios und subversiv, wie man es dort garantiert nie zu Gesicht bekommt. Geballte Kraft Das zweite Wochenende bietet am Freitag, 6. August, geballte Reggaepower in einem Doppelkonzert, das nun schon zum zweiten Mal von der „nächsten Generation“ des Theaterfestivals, Raphael Neubert und Michael Stöckle, organisiert worden ist: Dellé, wie Peter Fox ein Mitglied der Megaband „Seeed“ aus Berlin, und die Hamburger Formation „I-Fire“ werden mit einer energiegeladenen Mischung aus Roots Reggae Sounds und Hip Hop Rhythmen das Zelt zum Wackeln bringen. Zum Finale am Samstag, 7. August, treten weitere Gäste aus dem Norden auf: Bernd Begemann und seine Band „Die Befreiung“ machen intelligenten deutschsprachigen Pop: Große Gefühle, wunderschöne Melodien und schonungslose Betrachtungen.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare