Ironie des Schicksals

Auto kollidiert mit Rettungswagen

+
Immer wieder werden Rettungsfahrzeuge trotz Martinshorn und Blaulicht übersehen. So auch am Mittwoch in Kempten.

Kempten - Auch Retter können in Not geraten. Am Mittwochnachmittag krachte an der Kreuzung Memminger Straße /Adenauerring ein Auto in einen Krankenwagen. Fünf Personen wurden dabei verletzt, darunter zwei Kinder aus dem Pkw, seine Fahrerin und Fahrer und Beifahrer aus dem Rettungswagen.

Der Rettungswagen befuhr die Memminger Straße in nördlicher Richtung und wollte wegen eines Einsatzes bei roter Ampel mit eingeschaltetem Martinshorn und Blaulicht den Adenauerring queren. Eine 39-Jährige, die mit ihrem VW auf dem Adenauerring fuhr, übersah den einfahrenden Rettungswagen. Beide Wagen prallten zusammen. Die Fahrerin des Pkw, zwei an Bord befindliche Kinder im Alter von 6 und 8 Jahren, sowie Fahrer und Beifahrer des Rettungswagens wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Laut Polizeimeldung entstand ein Sachschaden in Gesamthöhe von ca. 12.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Kempten hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und bittet Zeugen, welche sich zum Zeitpunkt des Unfalls gegen 15:15 Uhr an der Kreuzung Memmingerstraße/Adenauerring befanden, sich mit der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-2140 in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Bündnis "Seebrücke Kempten" informiert Bürger über die Realitäten der Flüchtenden
Bündnis "Seebrücke Kempten" informiert Bürger über die Realitäten der Flüchtenden
Buchenberg: Die Klasse 8 M tut Gutes mit gebrauchten Schuhen
Buchenberg: Die Klasse 8 M tut Gutes mit gebrauchten Schuhen
Stadtrat stimmt mehrheitlich für Beitritt zum "Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030"
Stadtrat stimmt mehrheitlich für Beitritt zum "Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030"

Kommentare