Hubschrauber in Sondermission

Autobahn wegen freilaufendem Hund gesperrt

+

DIETMANNSRIED/ BAB. Am Sonntagvormittag musste die BAB 7 im Bereich Dietmannsried für circa zwei Stunden komplett gesperrt werden, weil dort ein freilaufender Hund unterwegs gewesen war.

Nach Pressemitteilung der Polizei rannte der Hund auf einer Strecke von mehreren hundert Metern hin und her, sprang immer wieder über die Mittelschutzplanke und versteckte sich zwischendurch im angrenzenden Gebüsch. 

Um eine Gefährdung des Verkehrs auszuschließen erfolgte eine Vollsperrung. Zur besseren Übersicht wurde neben mehreren Streifen zusätzlich ein Polizeihubschrauber eingesetzt. 

Außerdem wurden Mitarbeiter des Tierschutzvereins Memmingen mit einem Fangnetz hinzugezogen. Einfangen ließ sich der Hund jedoch nicht, schließlich verschwand er wieder. Spuren in Erdreich und Schnee deuteten darauf hin, dass der Hund wohl ein „tierisches“ Schlupfloch unter dem Wildschutzzaun benutzte. 

Die mutmaßliche Hundebesitzerin konnte über eingegangene Hundevermisstenmeldung ermittelt werden. Nun wird geprüft, ob die Hundebesitzerin für die Einsatzkosten aufkommen muss.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Besorgter Flaneur versorgt den Fischerjungen
Besorgter Flaneur versorgt den Fischerjungen
Der Klinikverbund Allgäu ist bereit für Covid-Patienten
Der Klinikverbund Allgäu ist bereit für Covid-Patienten
Die Polizei appelliert an die Bürger sich an die Ausgangsbeschränkung zu halten
Die Polizei appelliert an die Bürger sich an die Ausgangsbeschränkung zu halten
Unsicherheit um Covid-19 Tests: Dr. Matthias Sauter vom Klinikum Kempten klärt auf
Unsicherheit um Covid-19 Tests: Dr. Matthias Sauter vom Klinikum Kempten klärt auf

Kommentare