"Harte Sache"

Autohaus Seitz steigt bei RTL-Spielshow in den Ring

+
„Full House“ im Porsche Zentrum Allgäu am vergangenen Mittwoch Abend beim Public Viewing. Übertragen wurde die RTL-Spielshow „Der Chef bekommt die Quittung“, bei der der Geschäftsführer des Autohaus Seitz Martin Osterberger-Seitz gegen fünf Angestellte des renommierten Unternehmens antrat.

Kempten – Riesenparty im Porsche Zentrum Allgäu! Am vergangenen Mittwochabend lud das Autohaus Seitz alle seine Mitarbeiter und Vertreter der Medien zur großen Public-Viewing-Sause ins Porsche Zentrum Allgäu ein. Grund der Party? Das Autohaus Seitz war das erste Unternehmen, das teilnehmender Gast der neuen RTL-Spielshow „Der Chef bekommt die Quittung“ wurde.

In der Mittwochabend-Show, moderiert vom bekannten Entertainer Ralf Schmitz, trat Autohaus Seitz Geschäftsführer Martin Osterberger-Seitz in mehreren Spielrunden gegen fünf seiner Angestellten an. Für die Bodenseeregion stieg Jürgen Lingg, Fahrzeuglackierer, in den Ring, für Kempten und das Oberallgäu maßen sich Hilde Fiegler, Leiterin der Neuwagendisposition, Peter Faltus, Verkauf, Andreas Gerresheim, Kfz-Mechaniker, und Birgit Meßmang, Chefsekretärin, mit ihrem Chef und Arbeitgeber.

Gegeneinander spielen, miteinander schauen

Die Spielshow war bereits am 16. Dezember in den Fernsehstudios von RTL in Köln aufgezeichnet worden und wurde nun am Mittwoch als Pilot der neuen Serie „Der Chef bekommt die Quittung“ deutschlandweit ausgestrahlt. Da ließ es sich die Geschäftsführung der Autohaus Seitz Gruppe nicht nehmen, ihre Mitarbeiter mit Familie und Freunden zu einer großen Public Viewing-Party ins Porsche Zentrum Allgäu nach Kempten einzuladen. Bei reichlich Speis und Trank konnten sich alle beteiligten Akteure noch einmal auf der großen Leinwand in Aktion sehen.

Die neue RTL-Spielshow möchte die üblichen Machtverhältnisse in normalen Firmen ein wenig auf den Kopf stellen. Die Mitarbeiter eines Unternehmens bekommen im Rahmen von „Der Chef bekommt die Quittung“ die Gelegenheit, Revanche zu nehmen für Unaufmerksamkeiten beim Gang durch die Büros, ein vielleicht zu straffes Regiment oder die gegebenenfalls mangelnde Wertschätzung für die Mitarbeiter. Wie aber schnitt nun der Geschäftsführer Martin Osterberger-Seitz bei der Spielshow ab?

Durchsetzen konnten sich bei der pfiffigen Spielshow die Angestellten des Autohaus Seitz mit 5:1 gegen ihren Chef, der die Sache sportlich nahm. „Es war eine harte Sache, ich wusste von nichts, als ich in Köln ins Fernsehstudio vor meine Mitarbeiter trat, aber es war eine riesen Gaudi!“ Für die Mitarbeiter hat sich ihr Einsatz vor den Studiokameras gelohnt, als Preise erhielten sie Gasgrills für alle Standorte der Seitz-Gruppe Allgäu, Sofortbildkameras, Bügelpuppen, professionelle Maniküre (siehe rechtes Foto oben) und Eintrittskarten für das große finale DTM-Wochenende 2018 auf dem Hockenheimring.

Jörg Spielberg

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Die Geschichte des vereinten Kempten in einer einzigartigen Videomapping-Show
Die Geschichte des vereinten Kempten in einer einzigartigen Videomapping-Show
Frau nach Unfall schwer verletzt
Frau nach Unfall schwer verletzt
Unbekannte schlagen auf Passanten ein
Unbekannte schlagen auf Passanten ein

Kommentare