Bald in Dauerbetrieb

Ampeln am Ring und in der Beethovenstraße

+
Ampelanlagen sollen in Dauerbetrieb laufen.

Kempten – Neunmal hat es zwischen 2015 und 2017 an der Kreuzung Beethovenstraße-Königstraße gekracht.

Drei der Unfälle passierten nachts, als die Ampel ausgeschaltet war. Dabei wurden sechs Menschen verletzt, einer davon schwer. Diese Statistik stellte Gabriele Seling vom Amt für Tiefbau und Verkehr beim letzten Verkehrsausschuss vor. Die Unfallkommission spreche bei einer solchen Quote von einer Unfallhäufung. 

Darum wird die Ampel an der Kreuzung Beethoven-Königstraße künftig 24 Stunden den Verkehr regeln. Um trotzdem Energie zu sparen, soll die Signalanlage auf LED umgerüstet werden. Auch die Ampel an der Zufahrt vom Adenauerring zum Klinikum läuft künftig im Dauerbetrieb. 

„Vor allem das Linksabbiegen von oben her in die Pettenkofer Straße ist bei ausgeschalteter Ampel schwierig“, erklärte Seling, „die Sichtverhältnisse sind schlecht.“ Massive Erweiterungen im Klinikum haben zu einem größeren Verkehrsaufkommen an der Kreuzung gesorgt. Im jetzigen Programm sind die Schichtwechselzeiten von 20 bis 6.30 Uhr unsignalisiert. Ab nun dauert der Umlauf im Nachtprogramm an dieser Stelle 60 Sekunden. 


Susanne Lüderitz

Auch interessant

Meistgelesen

Uneinigkeit auf ganzer Linie über Straßensperrung am Residenzplatz
Uneinigkeit auf ganzer Linie über Straßensperrung am Residenzplatz
Der "neue" Kemptener Bahnhof
Der "neue" Kemptener Bahnhof
Verkehrsausschuss segnet Herrenstraße als Kemptens erste Fahrradstraße ab, Streit um Moko
Verkehrsausschuss segnet Herrenstraße als Kemptens erste Fahrradstraße ab, Streit um Moko
Depot und Stadtbibliothek werden vorerst Wunschträume bleiben
Depot und Stadtbibliothek werden vorerst Wunschträume bleiben

Kommentare