Bald Fitness-Studio neben TVK?

Auf der freien Wiese auf dem TVK-Sportpark, neben dem TVK-Restaurant, soll ein Fitness-Studio mit einer Grundfläche von 20 auf 30 Metern gebaut werden. Der Bauausschluss stimmte den Plänen am Donnerstag zu. Foto: Läufle

Noch mehr Sportangebot gibt es wohl künftig im Aybühlweg: Neben Cambomare und den Sportstätten des TV Kempten 1856 soll es bald auch ein Fitness-Studio geben. Wie Baureferentin Monika Beltinger am Donnerstag im Bauausschuss erläuterte, ist das Studio, das derzeit am Eggener Berg zu finden ist, am Rand des TVK-Sportplatzes neben der TVK-Gaststätte geplant.

Das Gremium stimmte dem Vorhaben einstimmig zu und auch TVK-Präsident Ullrich Kremser sieht das Vorhaben positiv. Allerdings müsste vor dem Bau noch einiges geklärt werden. Dem Baurecht zufolge ist in diesem Bereich das Bauen von Gebäuden für Vereine und Sport möglich, daher sei das beantragte Fitness-Studio zulässig, führte Beltinger aus. Gebaut werden soll ein Haus mit den Maßen 30 auf 20 Meter. Untergebracht werden sollen im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss das Fitness-Studio mit seinen Sportflächen und Umkleiden. Im zweiten Obergeschoss sollen zwei Betriebsleiterwohnungen für das Betreiberehepaar und die Tochter, die künftige Betreiberin, entstehen. Zwischen der Gaststätte und dem Fitness-Studio sind 18 Parkplätze und zwei Doppelgaragen vorgesehen. Damit stehen insgesamt 22 Stellplätze zur Verfügung, so viele sind laut Beltinger auch nachzuweisen. Die Baureferentin wies außerdem darauf hin, dass die Anwohner in diesem Bereich durch das Fitness-Studio nicht mit Lärm belästigt werden dürfen. Daher sind Öffnungszeiten bis maximal 22 Uhr vorgesehen. Zudem dürfen die Betreiber in ihren Wohnungen nicht durch den Sportbetrieb im TVK gestört werden, was aufgrund der derzeitigen Trainingszeiten, die auch so bleiben sollen, aber nicht der Fall ist. Geklärt werden muss von Seiten der Antragssteller mit dem Tiefbauamt noch, ob und inwieweit die vorhandene Busbucht die Zufahrt zum Studio beeinträchtigt. Keine Konkurrenz Stadtrat Hans Mangold von den Grünen bat darum, dass so viel als möglich vom Baumbestand in diesem Bereich erhalten wird. Beltinger betonte jedoch, dass die Bäume nicht unter Schutz stehen und dass aufgrund der Bauarbeiten auf jeden Fall ausgelichtet werden muss. Die Voranfrage zum Bau des Fitness-Studios befürworte der Bauausschuss einschließlich einer notwendigen Befreiung, da die zulässige Traufhöhe ein wenig überschritten wird, einstimmig. Für TVK-Präsident Ullrich Kremser wäre das Fitness-Studio kein Dorn im Auge. Da das vorgesehene Grundstück momentan noch dem TVK gehöre, „ist es für uns nach der ganzen Umbauerei (der TVK hat seinen Sportpark saniert) eine Möglichkeit wieder Geld einzunehmen“, erläuterte er am Freitag gegenüber dem KREISBOTEN. Bevor das Grundstück allerdings verkauft werden könne, müsse noch geklärt werden, zu welchen Bedingungen, meinte er weiter. Wenn alles klappt und das Studio gebaut werden sollte, sieht er darin keine Konkurrenz zum vereinseigenen Fitness. „Das Studio gibt es ja schon, und daher hat es bereits einen eigenen Kundenstamm und unseres hat auch seinen eigenen Kundenstamm“, erläuterte er. Außerdem könne man die beiden Trainingsstätten nicht miteinander vergleichen, da das im TVK klein und familiär sei und daher eine besondere Atmosphäre für die Mitglieder bieten würde. Eine Schließung des TVK-Fitness-Studios stünde daher überhaupt nicht im Raum, betonte Kremser.

Meistgelesen

Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei

Kommentare