Von Landwirtschaft bis Freizeit

Fraktionsinitiativen zum Bayerischen Haushalt stärken Vorzeigeprojekte im Allgäu

+
Für die Renaturierung des Naherholungsgebietes Bachtelweiher sieht der bayerische Nachtragshaushalt 350.000 Euro vor. Darüber informieren  die Kemptener Landtagsabgeordneten Thomas Kreuzer, CSU-Fraktionschef, und Alexander Hold (Freie Wähler), Vizepräsident des Bayerische Landtages, in ihren Pressemittelungen.

Kempten – CSU-Fraktion und Freie Wähler setzen mit ihren gemeinsamen Fraktionsinitiativen zum Nachtragshaushalt 2019/2020 starke Akzente in den Bereichen Landwirtschaft und Wissenschaft,

wie die Kemptener Landtagsabgeordneten Thomas Kreuzer, CSU-Fraktionschef, und Alexander Hold (Freie Wähler), Vizepräsident des Bayerische Landtages, in ihren Pressemittelungen ausführen.

„Ein Bündel an Maßnahmen kommt auch dem Allgäu zugute“, sagt Kreuzer darin. „Wir fördern den Bau eines neuen Stalls für den Spitalhof in Kempten mit 800.000 Euro. Der geplante Vorzeigebauernhof soll Schüler über die Herausforderungen der Landwirtschaft, das Thema Milch und zukunftsfähige Tierhaltung informieren.“

Eine Viertelmillion Euro ist für das Zentrum Pflege digital an der Hochschule Kempten eingeplant. „Dort wird erforscht, wie digitale Technologien Pflegende in privaten Haushalten und in Pflegeeinrichtungen entlasten können. Dann bleibt mehr Zeit für den Kontakt mit den pflegebedürftigen Menschen“, so Kreuzer weiter.

200.000 Euro sollen zudem in eine Verkehrsanalyse zur Mobilitätsnachfrage im Allgäu fließen. Für die Renaturierung des Naherholungsgebietes Bachtelweiher im Stadtgebiet Kempten sind 350.000 Euro vorgesehen.

Sanierung Bachtelweiher

Laut Pressemitteilung der Freien Wähler, habe Hold sich in den letzten Monaten vehement für staatliche Zuschüsse für die Sanierung des Naherholungsgebietes im Kemptener Osten eingesetzt. Jetzt könne er einen unerwarteten Erfolg verkünden.

Der im 13. Jahrhundert angelegte Bachtelweiher sei jahrzehntelang ein beliebtes Bade- und Naherholungsgebiet für Lenzfried, St. Mang. Mit der zunehmenden Bebauung, insbesondere auf der Ludwigshöhe und in Lenzfried, sei die Bedeutung für die Naherholung gestiegen.

In den letzten Jahren sei es insbesondere Alexander Hold, dem Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler im Kemptener Stadtrat gelungen, durch hartnäckige Initiative Stadtverwaltung, Fischereiverein, Anlieger und Eigentümer immer wieder an einen runden Tisch zu bekommen, so dass zuletzt am Ufer und den Badeeinrichtungen schon einige Verbesserungen umgesetzt werden konnten und sich zuletzt im Sommer wieder Sonnenanbeter und Badegäste auf einer attraktiven Liegewiese tummelten.

Andererseits drohe der Weiher aber aufgrund einer fortschreitenden Verschlammung völlig zu verlanden. Wenn die nächsten Jahre nichts dagegen unternommen werde, wäre er über kurz oder lang für die Naherholung unwiederbringlich verloren, so Holds Überzeugung.

Seit Längerem gebe es ein tragfähiges Konzept, den Weiher auszubaggern und durch Vorklärbecken eine erneute Verschlammung zu verhindern. Die Bedenken, ob eine solche Sanierung auch nachhaltig möglich sei, habe das Wasserwirtschaftsamt Kempten in Gesprächen inzwischen zerstreut.

Trotzdem hatten sich weite Kreise des Kemptener Stadtrates mit Hinweis auf die Gesamtkosten von ca. 1,3 bis 1,4 Millionen Euro bisher nicht zu der Maßnahme durchringen können.

Nun habe sich allerdings die Hartnäckigkeit Holds ausgezahlt: In intensiven Gesprächen mit dem bayerischen Umweltministerium habe er die Beamten von der Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit der Sanierung des Weihers überzeugen können. In den Verhandlungen zum Nachtragshaushalt 2020 habe er dann die Initiative für einen staatlichen Zuschuss für die Sanierung ergriffen. Letztlich sei es ihm gelungen, im Einvernehmen mit dem Koalitionspartner insgesamt 350.000 Euro an Fördermitteln für Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität am Bachtelweiher im Haushalt zu verankern.

So zeigte sich Hold im Nachgang hocherfreut, denn „durch die jetzt erreichte namhafte Beteiligung des Freistaats Bayern ist eine neue Situation entstanden, die auch diejenigen überzeugen müsste, die bisher wegen der Kosten gezögert haben. Da auch der Fischereiverein und die Landwirtsfamilie, der der Weiher gehört, zu einer finanziellen Beteiligung bereit sind, sollten wir hier endlich Nägel mit Köpfen machen!“.

Für einen Stimmungsumschwung sorgen auch die vielen Unterschriften für die Sanierung des Bachtelweihers, die die Freie Wähler und der Fischereiverein in den letzten Wochen gesammelt haben. „Das Thema bewegt die Menschen. Mit vereinten Kräften muss es möglich sein, aus dem Bachtelweiher wieder ein attraktives Naherholungsgebiet zu machen“, so Hold weiter. „Auch die Bürger im Kemptener Osten haben ein Recht auf eine Bademöglichkeit im Sommer und ein aktives Naturerlebnis.“

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Letzte Vorbereitungen für das große Faschings-Spektakel in Sulzberg
Letzte Vorbereitungen für das große Faschings-Spektakel in Sulzberg
Schach-Schwabenliga II Süd: Die Buchenberger Schachfreunde setzen Siegesserie fort
Schach-Schwabenliga II Süd: Die Buchenberger Schachfreunde setzen Siegesserie fort
Buchenberger Youngsters holen zwölf Medaillen bei später Mini-Tournee
Buchenberger Youngsters holen zwölf Medaillen bei später Mini-Tournee
Gigantischer Faschingsumzug lockt Tausende Zuschauer nach Sulzberg
Gigantischer Faschingsumzug lockt Tausende Zuschauer nach Sulzberg

Kommentare