"Vollendet nun der stolze Bau"

Richtfest beim Bürgerzentrum Allgäu

+
Die Sulzberger dürfen sich freuen. Die Marktgemeinde erhält ein neues Rathaus (l.) mit Bürgerhaus (hinter dem Benefiziatenhaus rechts). Zum Richtfest kamen viele Sulzberger, um den fertigen Rohbau von außen und innen in Augenschein zu nehmen.

Sulzberg – Das neue „Bürgerzentrum Sulzberg“, bestehend aus einem neuen zweigeschossigen Rathaus und einem eingeschossigen Bürgerhaus nimmt allmählich Form an.

Beide Gebäude sind über einen Glasvorbau miteinander verbunden und werden bei Fertigstellung mit funktionstüchtigen Räumen ausgestattet sein. Zur Fertigstellung des Rohbaus erschienen zum Richtfest im Ortskern zahlreiche Sulzberger Bürgerinnen und Bürger sowie mehrere Honoratioren.

„Eigentlich ist ein Richtfest ein Handwerkerfest und so bin ich froh, auch viele Vertreter der beauftragten Gewerke herzlich begrüßen zu dürfen“, begann Bürgermeister Hartmann seine Ansprache und fügte schmunzelnd hinzu: „Diese baten mich, mich kurz zu fassen – ein Wunsch, dem ich gerne nachkommen möchte.“

Made in Allgäu

23 verschiedene Gewerke sind bisweilen am Bau des neuen „Bürgerzentrums“ in Sulzberg beteiligt. „Sechs davon sind direkt aus Sulzberg und zwölf aus dem Allgäu“, stellte Hartmann mit Freude fest. Besonderen Dank sprach er im Namen aller Verantwortlichen den Firmen Bau Brutscher und Jörg Holzbau aus und lobte ausdrücklich die Arbeit des Architektenbüros MSW aus Kempten.

„Die Bauarbeite“, so Sulzbergs Bürgermeister weiter,„sind sowohl im Zeitplan als auch im Kostenrahmen.“ Mitte Juni 2017 war in Anwesenheit von Landrat Anton Klotz und des Präsidenten des Amtes für Ländliche Entwicklung Schwaben Johann Huber „Spatenstich“ zum Bau des neuen Rathauses. 

Die geplante Fertigstellung des neuen Gebäudekomplexes Ende 2018 wird wohl eingehalten werden. Aufgrund von Irritationen über die Kosten des Unterfangens benannte Bürgermeister Hartmann diese in seiner Ansprache noch einmal explizit.

Die Baukosten des Bürgerzentrums belaufen sich auf insgesamt 6,8 Millionen Euro. Hierzu erhielt die Gemeinde Sulzberg 846.000 Euro Fördermittel aus dem „Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum“ vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben. Voraussetzung hierfür war unter anderem das 200 Jahre alte Benefiziatenhaus, das aktuell die Dorfbücherei beheimatet, nicht abzureißen, sondern zu sanieren. 

So entschied es auch mehrheitlich der Marktgemeinderat. „Das Benefiziatenhaus schafft städtebaulich eine gewollte Trennung des nördlichen und südlichen Dorfplatzes und bildet im Dreiklang mit neuem Rathaus und Bürgerhaus ein sehr schönes Ensemble“, meinte Hartmann abschließend. Dann konnten die Räumlichkeiten von den Anwesenden noch in Augenschein genommen werden.

Jörg Spielberg

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Der Räuber Hotzenplotz poltert durch das Theater in Kempten und wir verlosen Freikarten!
Der Räuber Hotzenplotz poltert durch das Theater in Kempten und wir verlosen Freikarten!
Randale in der Tiefgarage am Marstall
Randale in der Tiefgarage am Marstall
Unfall auf dem Adenauerring
Unfall auf dem Adenauerring

Kommentare