Fantastische Welt

Beim Jugendtheater Martinszell rettet Lilli uns – und die Farben

1 von 27
Eine wahre Farbexplosion ist die Aufführung von "Lilli und die Farbhexe", die das Jugendtheater Martinszell auf die Beine gestellt hat. Die Liebe, die in den Kostümen und dem Bühnenbild steckt, ist nicht zu übersehen.
2 von 27
Eine wahre Farbexplosion ist die Aufführung von "Lilli und die Farbhexe", die das Jugendtheater Martinszell auf die Beine gestellt hat. Die Liebe, die in den Kostümen und dem Bühnenbild steckt, ist nicht zu übersehen.
3 von 27
Eine wahre Farbexplosion ist die Aufführung von "Lilli und die Farbhexe", die das Jugendtheater Martinszell auf die Beine gestellt hat. Die Liebe, die in den Kostümen und dem Bühnenbild steckt, ist nicht zu übersehen.
4 von 27
Eine wahre Farbexplosion ist die Aufführung von "Lilli und die Farbhexe", die das Jugendtheater Martinszell auf die Beine gestellt hat. Die Liebe, die in den Kostümen und dem Bühnenbild steckt, ist nicht zu übersehen.
5 von 27
Eine wahre Farbexplosion ist die Aufführung von "Lilli und die Farbhexe", die das Jugendtheater Martinszell auf die Beine gestellt hat. Die Liebe, die in den Kostümen und dem Bühnenbild steckt, ist nicht zu übersehen.
6 von 27
Eine wahre Farbexplosion ist die Aufführung von "Lilli und die Farbhexe", die das Jugendtheater Martinszell auf die Beine gestellt hat. Die Liebe, die in den Kostümen und dem Bühnenbild steckt, ist nicht zu übersehen.
7 von 27
Eine wahre Farbexplosion ist die Aufführung von "Lilli und die Farbhexe", die das Jugendtheater Martinszell auf die Beine gestellt hat. Die Liebe, die in den Kostümen und dem Bühnenbild steckt, ist nicht zu übersehen.
8 von 27
Eine wahre Farbexplosion ist die Aufführung von "Lilli und die Farbhexe", die das Jugendtheater Martinszell auf die Beine gestellt hat. Die Liebe, die in den Kostümen und dem Bühnenbild steckt, ist nicht zu übersehen.

Martinszell – Wieder ein großes Spektakel, das das Jugendtheater Matinszell mit "Lilli und die Farbhexe" innerhalb eines Jahres auf die farbigen Beine gestellt hat. Sabrina Braun, Regisseurin und auch Autorin des bunten Stücks malt zusammen mit Co-Regisseur Tim Lau,

der auf der Bühne mit Live-Band und viel Inbrunst das unterhaltsame Stück musikalisch begleitet, eine stimmungsvolle Geschichte.

Eine Geschichte darüber, wie schön die farbige bunte Welt ist und wie sie durch den Verlust der Farben in Traurigkeit zu versinken droht. Die beiden Grimmel Ilu und Taps mit dem grünen Wuschelkopf und Schweinsnäschen – sie sind auch lustige und listige Sockenräuber – führen das Menschenkind Lilli in ihrem lila Pyjama zusammen mit ihrem tollpatschigen, brummenden Knuddelbären Mr. Bags ins Traumland Aldavien. Dort lernen sie rote Runkelrüben-Keglen kennen.

 Als Nebelgeister die Farbe Rot stehlen, droht die Welt in traurige Farblosigkeit zu fallen. Auftraggeberin ist die dunkle Hexe Modra, die der Welt die Farben rauben und alles in tristes Grau tauchen möchte. Im Traumland Aldavien lernt die listige und lustige Lilli auch Waldfeen und Blütenfeen, TraumfischerInnen sowie die quirligen kleinen Traumquallen, Traumstaubritter und Traumstaubritterinnen kennen. Die grauen Nebelgeister und zischenden, funkelnden Feuerschwestern tauchen immer wieder unvermittelt auf und bringen ihrer dunklen und unlustigen Herrin Modra ihre Beute. 

Mit Hilfe der frechen, farbenfrohen Koboldin Filwi, die zwischen den bunten und grauen Welten springt, und die erkennt, dass ohne Farben alle Fröhlichkeit fehlt, finden Lillis Expeditionsgruppe in Professor Quirlix Babbel und dem quirligen Assistenten Blobb beste Unterstützung. Und sie lernen, mit findigen Tricks die Gefahren zu besiegen. 

Der lange Applaus bei der Premiere war der verdiente Lohn für rund zwölf Monate Theaterarbeit und 50 Probentage, unterstützt mit vielen helfenden Händen Freiwilliger. Trotz der langen Aufführungsdauer der bunten Geschichte mit rund 100 Beteiligten wurde es keinem der vielen Kinder im Zuschauerraum langweilig. Das volle „Zuhause“, sprich Festhalle Martinszell, zeigte einmal mehr die Beliebtheit des bekannten Jugendtheaters. Wer für sich und für Kinder und Enkel eine unterhaltsame stimmungsvolle farbenfrohe gespielte Geschichte zur Vorweihnachtszeit erleben möchte, findet hier eine unterhaltsames Theaterstück.

Achim Crispien

Auch interessant

Meistgelesen

250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
Über die Allgäuer Werkstätten zur Festanstellung im Getränkemarkt
Über die Allgäuer Werkstätten zur Festanstellung im Getränkemarkt
Stadt Kempten wehrt sich nicht gegen rechts
Stadt Kempten wehrt sich nicht gegen rechts
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!

Kommentare