Kemptener Stadtfest lockt tausende Besucher an

Volle Plätze, zufriedene Gesichter

+
"Remmi Demmi" auf allen Plätzen – Oberbürgermeister Thomas Kiechle (Bild li.u.) eröffnete am Samstag Vormittag ein Stadtfest, dass seinen Besuchern, ob Groß oder Kein, Alt oder Jung am Wochenende eine Menge zu bieten hatte und Feierwütigen sowohl Ausdauer als auch Kondition abverlangte.

Kempten – Im einstigen Welthit von Petula Clark heißt es: „…You can forget all your troubles, forget all your cares, so go downtown, where all the lights are bright – DOWNTOWN.“ Etwas frei übersetzt könnte man sagen – „Vergiss all deine Nöte und Sorgen, komm in die Stadt, dort strahlen die Lichter.“

So könnte man auch das Motto des Stadtfestes 2014 umschreiben oder wie es Oberbürgermeister Thomas Kiechle bei seiner Premiere beim Bieranstich am Rathausplatz formulierte: „Das Stadtfest ist die größte Bühne, die wir in Kempten zu bieten haben, verteilt auf alle Plätze der Stadt.“ Und wahrlich, an zwei Tagen wurde Tausenden von Besuchern des Stadtfestes Kempten in der gesamten Innenstadt wieder jede Menge geboten.
Rundum gelungen
Schon Freitag Abend entwickelten sich die äußeren Umstände zugunsten des Stadtfestes. Ohne Verlängerung konnte das Viertelfinale der deutschen Nationalmannschaft bei der WM siegreich beendet werden und das hiess, dass sich pünktlich zu Beginn der Live-Konzerte ein Strom von mehreren Tausend Menschen auf den Weg in Richtung Rathaus- und St. Mang-Platz machte. Zudem kam es den gesamten Abend über nicht zu den vorhergesagten Gewittern. Da wurde dann auch kräftig auf den beiden Plätzen abgerockt, während sich die feierwütige Jugend am späteren Abend am Party-Tower des Park Theaters am Residenzplatz austoben konnte. Das Tagesprogramm am Samstag wartete dann mit leichten Änderungen gegenüber den Vorjahren auf: Das Spieleland zog vom Lyzeum auf den August-Fischer Platz, wo sich die kleinen Stadtfestbesucher am Waterball Walking im Riesenpool, am königlich-bayerischen Nostalgie-Karussell, an Hüpfburg und Bobby-Car-Rennstrecke erfreuten. Zudem gab es eine Spielstraße mit vielen Spielstationen.
Viele Darbietungen
Auf der Bühne am August-Fischer-Platz gab es die beliebten Darbietungen Kemptener Tanzschulen. Die Bühne am St. Mang Platz bot ihren Zuschauern am Tage unter anderem eine Model-Casting-Show, eine Performanz des Improtheaters Wendejacken sowie indischen und orientalischen Tanz. Auf dem gut gefüllten Rathausplatz unterhielten die Klassiker der letzten Jahre auch heuer wieder ihr Publikum – Blasmusik der Stadtkapelle, Jazz und eine fulminante Tanzshow der Tanzschule Stiltanz. Der Residenzplatz dagegen wartete mit Action auf. Unter anderem gab es Trial-Shows, Mountainbike-Stunts, eine Skateboard-Show und eine Cheerleader-Show der "Allgäu Comets" zu sehen. Beim Römerspektakel im Mühlbachquartier wurde durch die "Theatergruppe Cambodunum" und die Keltengruppe "Schlachtenraben" Interessierten ein spielerischer Blick in die antike Vergangenheit Kemptens gewährt.
Volle Plätze amAbend
Gegen Abend wurde es wieder voll auf den Plätzen und schon bald erklang der Sound der Live-Musik Konzerte. Wer's zünftig mochte, der blieb bei der“ besten bayerischen Band“ namens „Barfuss“ auf dem Rathausplatz, die Jugend zog es zu „Pecco Billo“ und zur „Mundwerk Crew“ auf den St. Mang-Platz. Wer selbst tanzen wollte, der machte aktiv mit bei der Fiesta Latina mit Azucar Cubana auf dem August-Fischer-Platz. Und natürlich ging es auch am Samstag Abend wieder hoch her am Residenzplatz mit seinem Party-Tower mit tausenden Tanzwütigen.
Zufriedene Gesichter
„Wir sind froh, dass das Stadtfest 2014 ruhig und friedlich verlaufen ist“, so unisono Ulrich Schmid, ein Vorstandsmitglied des City Management Kempten, sowie eine leitende Mitarbeiterin eines Sicherheits- dienstes. Die gestiegenen sicherheitsrelevanten Anforderungen an den Veranstalter des Stadtfestes, das City-Management Kempten, hatten beim Team rund um die Geschäftsstellenleiterin Eva Motzko und die Projektleiterinnen Marlen Cley und Elke Roßmanith zu erheblicher Mehrarbeit geführt.Am Ende aber zeigten sich alle glücklich und zufrieden über das Stadtfest Kempten und wenn man etwas Wasser in den Wein gießen wollte, so sei erwähnt, dass sich viele der Besucher die Bierinsel einer renommierten Allgäuer Brauerei an der Freitreppe zurückwünschen. Jörg Spielberg

Meistgelesen

Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei

Kommentare