Benefiz-Auktion von Rotary und Lions

Ausgediente Nebelhornbahn-Gondeln unter dem Hammer

Die Nebelhornbahn im Winter.
+
Die Nebelhornbahn im Winter.

Kempten/Oberstdorf - Die Oberstdorf-Kleinwalsertal Bergbahnen haben aufgrund des Neubaus der Nebelhornbahn in Oberstdorf zwei der alten und vielen Urlaubern bekannten Kabinen den Hilfswerken des Lions-Clubs Oberallgäu und des Rotary-Clubs Oberstdorf-Kleinwalsertal kostenlos überlassen, damit diese sie für den guten Zweck versteigern können. Der Erlös der Benefizauktion wird regional insbesondere zur Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und jungen Familien eingesetzt. Die Oberallgäuer Landrätin Indra Baier-Müller hat die Schirmherrschaft übernommen. 

Die Versteigerung wird am 8. Mai ab 15 Uhr von der Nebelhorn-Bergstation live ins Internet übertragen. Bieter müssen sich vorab registrieren und können ein schriftliches Gebot abgeben oder live online mitbieten. Alle Informationen zur Registrierung sowie der Online-Katalog sind online auf www.van-ham.com verfügbar. Der Zuschauer-Link ist hier zu finden.

Die geschichtsträchtige Oberstdorfer Nebelhornbahn trat an einem lauen Sommertag im Juni 1930 ihre Jungfernfahrt an und gilt noch heute als eine der längsten Personenschwebebahnen der Welt. Nach wie vor ist sie die längste Seilbahn Deutschlands und damit eine der bekanntesten im Alpenraum. Sie ist in drei Sektionen aufgeteilt und führt bis auf den Gipfel des Nebelhorns. Auf gut 5,7 Kilometern Länge überwindet sie eine Höhendifferenz von etwa 1400 Metern. Die beiden nun angebotenen Kabinen wurden seit der Erneuerung der Nebelhornbahn 1977 eingesetzt und bedienten bis 2020 den Abschnitt zwischen der Mittelstation Seealpe auf 1280 Metern und der Bergstation Höfatsblick auf 1932 Metern. Auf einer Strecke von 2617,11 Metern überwanden die Gondeln eine Höhendifferenz von 652 Metern. Der Antrieb erfolgte in der Bergstation mit einem Motor von 360 kW. Die maximale Geschwindigkeit betrug 12 m/s. Sie ermöglichten Millionen von Skifahrern, Wanderern und Bergfreunden ein einzigartiges Bergerlebnis mit berauschendem Rundumblick auf über mehr als 400 Gipfel. Diese Gondeln sind unzertrennlich verbunden mit Erinnerungen an Skifreizeiten, Alpenwanderungen und Familienurlaube und dürften so zum beliebten, wenn auch außergewöhnlichen, Sammlerobjekt werden. Statt in Vergessenheit zu geraten, können die Gondeln diese Erinnerungen für ihre zukünftigen Besitzer bewahren. Es ist eine einmalige Gelegenheit ein Stück alpiner Geschichte zu erwerben.

Die Gondeln können im Vorfeld der Versteigerung im Umfeld der Talstation auf Anfrage besichtigt werden.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Krugzeller Dorfladen erhält höchste Auszeichnung 
Der Krugzeller Dorfladen erhält höchste Auszeichnung 
Weichen Kemptens Bauvorgaben wirklich von denen im Umland ab? 
Weichen Kemptens Bauvorgaben wirklich von denen im Umland ab? 
Digitaler Impfnachweis: So einfach geht’s! 
Digitaler Impfnachweis: So einfach geht’s! 
Corona-Ticker Kempten: Erster Fall der indischen Variante im Oberallgäu
Corona-Ticker Kempten: Erster Fall der indischen Variante im Oberallgäu

Kommentare