Berufung in Leidenschaft

30 Fahnen und etwa 90 Ministranten samt Kommunionkindern der Pfarreiengemeinschaft Weitnau bildeten jetzt eine farblich wunderschöne Kulisse beim Festzug und Festgottesdienst zum 25-jährigen Priesterjubiläum von Weitnaus Pfarrer Dr. Rudolf Funk.

In der Predigt ging Pfarrer Bruno Koppitz auf den Jubilar ein: Getroffen vom Wort Gottes, mitten ins Herz, lebt Pfarrer Funk seine Berufung in Leidenschaft, Deutlichkeit und als steter Begleiter des Lebens. Die Fürbitten wurden von den sechs Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft vorgetragen. Bürgermeister Alexander Streicher stellte dem promovierten Theologen und Philisoph in seiner Ansprache ein erstklassiges, humorvolles Zeugnis aus, das auch seine Seelsorge-Fähigkeiten, seine Weltoffenheit und seine Hilfsbereitschaft zum Ausdruck brachte. Dank für Zusammenarbeit Roland Martin, Pfarrgemeinderatsvorsitzender von Weitnau, dankte für die Pfarreiengemeinschaft für die sehr gute Zusammenarbeit. Musikalisch wurde der Festzug von der Harmoniemusik Weitnau angeführt. Im Gottesdienst brachten schließlich die Kirchenchöre aus Weitnau und Hellengerst unter Leitung von Max Rist die Missa Parochialis von Wolfram Menschick und „Ich danke meinem Gott" von Klaus Heizmann zur Aufführung. Beim anschließenden Stehempfang spielten die Wengener Alphornbläser und es sang der Weitnauer Kinder- und Jugendchor.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare