Stabile Nachfrage

Montessori Kempten ist gewachsen

+
Rechnen mit Montessori-Lernmaterial.

Kempten – Montessori Kempten, im ehemaligen „Stella Maris“ an der Reichlinstraße, ist eine aufstrebende Bildungseinrichtung: „Wir sind gewachsen, nicht nur äußerlich, auch innerlich und pädagogisch“, versichert Sozialpädagoge August Braun, der die Schule seit 2010 leitet.

Sieben Wochen lang waren diesen Sommer die Handwerker im Haus und haben etwa ein Drittel der Fläche des Gebäudes renoviert, umgebaut und neu gestaltet – wobei sein eigenes Büro eher klein und bescheiden geblieben ist. Kindergarten, Grundschule/Hauptschule und Fachoberschule nutzen ab jetzt das gesamte stattliche Gebäude. Als eine der beiden reformpädagogischen Schulen im Allgäu erfreut sich die Einrichtung einer stabilen Nachfrage: 174 Kinder besuchen die Grund- und Hauptschule, 40 den Kindergarten und 35 Jugendliche die MOS, das heißt die staatliche anerkannte Montessori Oberschule. Alleinstellungsmerkmal in der Region ist die Fachrichtung Gestaltung. Unter der künstlerischen Leitung von Christian Hörl aus Ruderatshofen und jetzt in ausreichend großen Werkstatträumen, erreichen die jungen Leute das Fachabitur und bereiten sich mit diesem „Profilfach“ auf einen gestalterischen Beruf vor. Die Hälfte ihrer Schulzeit ist den klassischen Fächern gewidmet, dann folgen ein internes Praktikum im Haus und ein externes Praktikum, das sie sich selber suchen müssen.

Großen Wert legt die Schule auf regionale Zusammenarbeit, etwa mit dem Theater in Kempten und dem AÜW. So bauten die Jugendlichen im vergangenen Jahr die Kulissen für das Theaterstück „Malala“ und nahmen am Fotowettbewerb des AÜW teil.

Mit 48 festangestellten Voll- und Teilzeitkräften ist die Schule inzwischen ein richtiges Unternehmen geworden. Die eine Hälfte der Schülerinnen und Schüler kommt aus Kempten, die andere aus den Umlandgemeinden.

Geprüft wird außerhalb

Alle Lehrkräfte sind staatlich ausgebildet und können zusätzlich in einem Jahr im Haus das Montessori-Diplom erwerben. Alle Kinder der Hauptschule machen den „Quali“, legen die Prüfung aber außerhalb ab, an der Mittelschule an der Hofmühle. Montessori Kempten bietet auch katholischen und evangelischen Religionsunterricht an, wobei die meisten Eltern für ihre Kinder das Fach Ethik wählen. Ziel der Schule ist es, auch Religion beziehungsweise Ethik vernetzt mit anderen Fächern zu unterrichten.

„Spannend bleibt, wohin sich die Schule in den kommenden Jahren entwickelt“, sagt ein nachdenklicher August Braun. Der Schulträger, die Augsburger Gesellschaft für Lehmbau, Bildung und Arbeit e.V., hegt jedenfalls bereits Erweiterungspläne.

Elisabeth Brock

Meistgelesene Artikel

Tanzende Prinzessinnen und Cowboys

Kempten – Seit 1964 fiebern die Kleinen in der Faschingszeit dem großen Kinderfaschingsball des TV Kempten entgegen. Zum 53. Mal fand dieser am …
Tanzende Prinzessinnen und Cowboys

Lernlandschaft statt Klassenzimmer

Kempten – Die Haubenschloßschule soll sich im Rahmen der noch anstehenden Sanierungsmaßnahmen zu einer Lernlandschaft mit einem kind- und …
Lernlandschaft statt Klassenzimmer

Renaissance der Druckerkunst

Kempten – Ist es die Sehnsucht nach Entschleunigung und/oder dem als wahrhaftiger empfundenen „Hand-Werk“ und/oder dem nicht immer ganz so Perfekten? …
Renaissance der Druckerkunst

Kommentare