Achtung: Betrugsversuche im Allgäu

Betrugsversuche durch falsche Polizeibeamte

+

Landkreis - Derzeit sind wieder falsche Polizeibeamte im Allgäu unterwegs. Die Polizei meldete in einer Pressemeldung gleich mehrere Betrugsversuche in Wiggensbach, Weitnau, Dietmannsried und Buchenberg.

In Wiggensbach hatte sich am Montagabend gegen 18.30 Uhr ein falscher Polizeibeamter bei einer 78-jährigen Frau aus Wiggensbach gemeldet. Der falsche Polizeibeamte erzählte der Frau, dass ein Unglück passiert sei. Die Seniorin durchschaute die Masche des falschen Polizeibeamten zur Erlangung von Vermögenswerten und beendete das Gespräch. Es entstand kein Vermögensschaden. Tags darauf am Dienstagnachmittag hatte eine 68-jährige Frau aus Weitnau einen Anruf einer angeblichen Personenschützerin erhalten. Auch die Weitnauerin erkannte die Masche der falschen Personenschützerin und beendete das Gespräch. Auch hier entstand kein Vermögensschaden.

Ebenfalls am Dienstag hatte eine 84-Jährige aus Dietmannsried einen Anruf von einer falschen Polizeibeamtin bekommen, die sie über einen Einbruch in ihrer unmittelbaren Nähe informierte. Die Rentnerin durchschaute diese Masche und beendete das Telefonat. Auch in Buchenberg hatte ein 87-jähriger Mann aus Buchenberg, nach Angaben der Polizei, einen solchen Anruf bekommen. Auch hier erkannte der Mann den Betrugsversuch und beendete das Gespräch. Die Polizei Kempten hat in allen genannten Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Einbruch in eine Wohnung in der Bodmanstraße
Einbruch in eine Wohnung in der Bodmanstraße
Eine Entscheidung fürs Leben
Eine Entscheidung fürs Leben
Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz: Alte Linde bleibt erhalten
Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz: Alte Linde bleibt erhalten
Entscheidung zur Causa Knussert
Entscheidung zur Causa Knussert

Kommentare