Bewegende Jahre

Geehrte unter sich: Anton Fühner (vorne v.l.), Alois Zengerle, Manfred Schweikart, Gundolf Weiß, Harald Kretschmer, Rudolf Frey, Anni Pfefferle, Heribert Rauch, Heidrun Filser, Fritz Filser, Adolf Dorn und Fritz von Lützau sowie Siegbert Arnold (hinten v.l.), Rainer Blum, Walter Seitz und Siegfried Besserer. Foto: privat

Mit einem rundum gelungenen Festakt feierte die Tennisabteilung im SSV Wildpoldsried jetzt ihr 40-jähriges Jubiläum. Die Entwicklung in 40 Jahren von zwei bis hin zu vier Plätzen, von der Bauhütte als provisorische Unterkunft hin zum schmucken Clubheim, vom reinen Freizeitsport zum organisierten Mannschaftsspielbetrieb im Bayerischen Tennisverband, von der untersten Kreisklasse bis in die Regionalliga, von den Clubmeisterschaften bis hin zum bayerischen Ranglistenturnier mit internationaler Beteiligung beinhaltet ein vielfältiges Engagement von einsatzwilligen und einsatzbereiten Mitgliedern. Kein Wunder, dass die Jubiläumsfeier so auch zu einem Abend des Dankes wurde.

Anlass zum Dank gab es tatsächlich in Hülle und Fülle. Moderator Heribert Beitel ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit Abteilungsleiter Harald Kretschmer drei Personengruppen besonders zu ehren: Zum einen waren das die Gründungsmitglieder Adolf Dorn, Fritz Filser, Rudi Frey, Anton Fühner, Adolf Grillinger, Harald Kretschmer und Manfred Schweikart, sowie zum anderen Rainer Blum, Hans Frick, Fritz von Lützau, Heribert Rauch und Alois Zengerle als Mitglieder, die der Abteilung schon 40 Jahre lang angehören. Außerdem geehrt wurden Siegbert Arnold, Siegfried Besserer, Heidrun Filser, Anni Pfefferle, Walter Seitz und Gundolf Weiß, die „Edelhelfer“ in der Abteilung, die immer zur Verfügung standen, wenn besondere Aufgaben, aber auch nur Alltagsarbeiten zu bewältigen waren. Glückwünsche, Worte der Anerkennung und des Dankes widmeten auch Bürgermeister Arno Zengerle, Konrad Kuisle, der stellvertretende Vorsitzende des Gesamtvereins, Dietmar Rottenkolber vom Patenverein TSV Dietmannsried, und Christian Hiemeyer als Vertreter der Betzigauer Nachbarn und zugleich Mitglied der Spielgemeinschaft bei den Herren 30 dem „Geburtstagskind“. Den Höhepunkt stellte zweifelsohne die Ehrung des Wildpoldsrieder „Urgesteins“ Harald Kretschmer dar, der nicht nur einer der vier Initiatoren zur Abteilungsgründung war, sondern seit 40 Jahren die Abteilung ohne Unterbrechung leitet. Das er in dieser Zeit auch Regie führte bei allen Baumaßnahmen, die Verbindung der Abteilung zum Hauptverein pflegte, 25 Jahre lang die Turnierleitung beim Herbstturnier innehatte, über Jahrzehnte hinweg als Mannschaftsführer agierte und letztlich „Mädchen für alles“ war und noch ist, stellt die außergewöhnliche Leistung des Abteilungsleiters zusätzlich in ein besonderes Licht. Denkbar war die Bewältigung aller Arbeiten nur durch die tatkräftige Unterstützung der tennisbegeisterten Ehefrau Sophie und in den jüngsten Jahren auch seines Sohnes Dietmar. Die von Bürgermeister Arno Zengerle überreichte Bank solle jedoch nicht als „Ausstands-Bank“ verstanden werden, sondern für die nächsten 40 Jahre als künftige Ruhemöglichkeit nach getaner Arbeit. Heribert Beitel porträtierte den „ewigen“ Abteilungsleiter auf treffende Weise und führte anschließend kurzweilig und humorvoll die zahlreich erschienenen Gäste durch die 40-jährige Geschichte der Abteilung. Die Band Wolfi, Fränki und Tobi unterstützten den Moderator während des gesamten Abends musikalisch, ehe das offizielle Programm mit einer Einlage des zweiten Herren 30-Teams ausklang. Im Jubiläumsjahr überraschte es nicht, dass die 1. Herren 30 mit dem Aufstieg in die Bezirksliga und die Herren 65 mit dem Aufstieg in die Regionalliga dem ambitionierten Abteilungsleiter noch zwei sportliche Geschenke machten, wobei Harald Kretschmer in beiden Teams seinen eigenen Beitrag zu den Meistertiteln leistete.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried

Kommentare