Und plötzlich waren die Lichter aus

8500 Haushalte ohne Saft

+
Ein Brand in einem Umspannwerk im Augartenweg löst am Freitagnachmittag einen großflächigen Stromausfall in Kempten aus.

Kempten – Am Freitagnachmittag kam es um 15.34 Uhr in Teilen des Stadtgebietes von Kempten und auch in Wiggensbach zu einem großflächigen Stromausfall. Ursache war ein Brand in einem Umspannwerk im Augartenweg. Nach zwei Stunden waren alle Stadtteile wieder mit Strom versorgt.

Wie die AllgäuNetz GmbH mitteilte, waren rund 8500 Haushalte von der Störung betroffen.

Nach Eingang der Alarmmeldungen machten sich circa 55 Feuerwehrkräfte auf zum brennenden Umspannwerk im Augartenweg. Auch Einsatzkräfte von AÜW, Rotes Kreuz und Polizei waren schnell vor Ort. Die Brandbekämpfung gestaltete sich aufgrund der starken Rauchentwicklung und der teilweise noch stromführenden Leitungen allerdings schwierig. Nachdem der Betreiber die Anlage stromlos schalten konnte, ging die Feuerwehr eigenen Angaben zufolge mit insgesamt zehn Atemschutztrupps und mehreren Schaumrohren ins Gebäude vor und konnte den Brand löschen. Nach ungefähr dreieinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehrkräfte beendet.

Die zentrale Netzleitungsstelle der AllgäuNetz koordinierte derweil die zahlreichen Einsatzkräfte des AÜW, um die 154 stromlos gewordenen Transformatorenstationen durch gezielte Umschaltungen im 20 000 Volt-Stromnetz Zug um Zug wieder in Betrieb zu setzen. Um 17.35 Uhr waren alle Stadtteile wieder mit Strom versorgt. Es waren rund 8500 der insgesamt 130 000 Haushalte von AllgäuNetz von der Störung betroffen. Auch Ampeln fielen teilweise aus.

Die Ursache für den Brand in dem Umspannwerk wird derzeit noch geklärt. Der Schadensumfang ist noch nicht bekannt.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare