Leichte Rauchgasvergiftung und hoher Sachschaden

Brand in Kemptener Einfamilienhaus

+

Kempten - Am Sonntag wurde die Polizei Kempten am Nachmittag zu einem Brand im Kemptener Stadtteil Sankt Mang gerufen. Aus einem Fenster eines Einfamilienhauses würden laut ersten Meldungen Flammen schlagen. Noch bevor die Feuerwehr und die Polizeikräfte an der Einsatzstelle eintrafen, konnte das Feuer, das sich in der Küche des Hauses entwickelt hatte, von einem Nachbarn gelöscht werden. 

Der Brand hatte sich wegen zu heißen Fetts in einer Pfanne auf dem Herd entwickelt. Die Oberschränke der Küche brannten bereits. Eine 63-jährige Bewohnerin und deren 50-jährige Pflegekraft, die das Essen zubereitete, wurden laut Polizeibericht durch die Rauchentwicklung verletzt. Beide kamen mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Es entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. 

Am Einsatz waren, neben dem Notarzt, die Feuerwehr Kempten, der Rettungsdienst Kempten und die Polizei Kempten jeweils mit mehreren Kräften beteiligt. Es wird wegen fahrlässiger Brandstiftung und fahrlässiger Körperverletzung polizeilich ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Hinter den Kulissen von Allgäuer Schlachthöfen
Hinter den Kulissen von Allgäuer Schlachthöfen
Serie Beauftragte des Stadtrats 2020 - 2026 Annette Hauser-Felberbaum(Freie Wähler/ÜP): Beauftragte für Kulturangelegenheiten
Serie Beauftragte des Stadtrats 2020 - 2026 Annette Hauser-Felberbaum(Freie Wähler/ÜP): Beauftragte für Kulturangelegenheiten
Neu abgeformte Kaiser Augustus-Statue im APC feierlich enthüllt
Neu abgeformte Kaiser Augustus-Statue im APC feierlich enthüllt

Kommentare