"Eine Brücke mit Geschichte"

Bürgerfest zur Wiederöffnung der König-Ludwig-Brücke

+

Kempten – 167 Jahre hat das alte Bauwerk auf dem Buckel und das vergangene Wochenende wurde zu einem markanten Datum in seiner Geschichte. Denn die Stadt Kempten hatte für den 24. und 25. Mai zur Wiedereröffnung der König-Ludwig-Brücke vor Ort zu einem großen Bürgerfest eingeladen.

Bei freiem Eintritt gab es Führungen durch das Industriedenkmal, bequeme Bähnlefahrten rund um und über die fertig sanierte Brücke und wer mochte, konnte sich an verschiedenen Infoständen über die Aspekte der Renovierung informieren. Für das leibliche Wohl wurde an Würstl- und Spätzleständen gesorgt, eine „a frische Maß“ konnte im Bierzelt genossen werden. Die König-Ludwig-Brücke ist ein einzigartiges Denkmal des frühen Eisenbahnzeitalters und eine der weltweit ältesten erhaltenen Holzbrücken, erbaut nach dem amerikanischen „Howe-System“. Die Brücke diente im Laufe der Zeit nacheinander sowohl Zügen, Autos und zuletzt Fußgängern und Radfahrern die Iller querten. Erbaut wurde die Brücke in den Jahren 1847 bis 1851 durch die Königlichen Bayerischen Staatseisenbahnen auf Geheiß König Ludwig I. 

Die König-Ludwig-Brücke erstrahlt in neuem Glanz

 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spi elberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg

Fotostrecke 2

Nun machten sich an den beiden Tagen viele hunderte Kemptener Bürger auf den Weg zur König-Ludwig-Brücke, um das frisch renovierte Bauwerk in Augenschein zu nehmen und dieses in seinem mit Holz verkleideten Fachwerktragwerk zu überqueren. Am westlichen Brückenpfeiler gab es für Mutige die Möglichkeit, sich von der Brücke zur Iller herab abseilen zu lassen. Großen Zuspruch fand bei den Besuchern auch die Umgestaltung des gesamten angrenzenden Areals. Der Waldbestand war ausgelichtet worden und Wege und Plätze am Ufer der Iller aufgewertet. Zur Freude der Kinder war am Fuße des westlichen Brückenpfeilers ein Spielplatz mit wertigem Spielgerät entstanden. Das Allgäuer Überlandwerk ermöglichte es zudem den Besuchern, einen sagenhaften Blick vom Kraftwerkssteg auf das eindrucksvolle Brückentrio zu werfen. In zwei Nächten wurde die Illerbrücke zudem eindrucksvoll illuminiert.

Jörg Spielberg

Auch interessant

Meistgelesen

Gut besucht war die Kreisboten-Fotobox am Donnerstag - ob mit Familie, Freunden oder sogar mit dem Hund
Gut besucht war die Kreisboten-Fotobox am Donnerstag - ob mit Familie, Freunden oder sogar mit dem Hund
Kreisbote-Festwochengaudi am Samstag
Kreisbote-Festwochengaudi am Samstag
Witzige Bilder aus der Kreisboten-Fotobox vom Mittwoch
Witzige Bilder aus der Kreisboten-Fotobox vom Mittwoch
Schützen, Musikkapellen und Alphornbläser bei Jubiläumszug zur 70. Allgäuer Festwoche
Schützen, Musikkapellen und Alphornbläser bei Jubiläumszug zur 70. Allgäuer Festwoche

Kommentare