1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Bürgermeister Toni Barth mit 91,76 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt

Erstellt:

Von: Lutz Bäucker

Kommentare

Bürgermeister Toni Barth aus Buchenberg im Jahr 2022, dem Jahr seiner vierten Wiederwahl
Geschafft: Toni Barth bleibt für eine weitere Amtszeit Bürgermeister in Buchenberg. © Bäucker

Buchenberg – Er darf weitermachen: Toni Barth ist erneut zum Bürgermeister der Marktgemeinde gewählt worden.

Er tritt am 1. Juni seine vierte Amtsperiode an. „Ich freue mich unwahrscheinlich über das Vertrauen der Buchenberger Bürger“, so Barth kurz nach der Wahl, „das klare Ergebnis überrascht mich sehr.“

Die Wahlbeteiligung beträgt 32,23 Prozent, von allen abgegebenen Stimmen bekam Toni Barth 946. Dass nur ein knappes Drittel der Buchenberger zur Wahl gegangen ist, führt der wiedergewählte Gemeindechef unter anderem auf das herrliche Ausflugswetter zurück: „Außerdem haben sich manche Bürger vielleicht gedacht, warum soll ich wählen gehen, der Barth wird’s sowieso wieder.“

Einen Gegenkandidaten zu dem seit 2004 amtierenden Barth gab es nicht.

Nach einer coronabedingt kleinen Siegesfeier im engsten Kreis seiner Mitarbeiter spendierte der Wahlgewinner am Montagmorgen seinem Team eine kräftige Brotzeit, danach hieß es wieder: „Business as usual“. Im Kalender folgt ein Termin auf den anderen: Es gibt viel zu tun“, weiß Toni Barth. Von den Aufgaben und Projekten im kommunalen Alltag über Corona bis zum Thema Ukraineflüchtlinge ist die Buchenberger Agenda proppenvoll. Und auch die Zeitfenster dazwischen füllt er sinnvoll: Dann ist Physiotherapie für sein malades Bein angesagt. „Ich kann immerhin schon wieder Autofahren“, freut sich Barth, „alleine!“

Auch interessant

Kommentare