Immer was los im Hause Wolf

Bundespräsident übernimmt Ehrenpatenschaft für siebtes Kind

+

Kempten – Zu einem „seltenen Ereignis“ konnte OB Thomas Kiechle (re.) am Dienstagmittag das Ehepaar Liubov und Wladimir Wolf mit seinen beiden jüngsten Kindern Violetta und Maxim im Rathaus begrüßen. „Für das siebte Kind einer Familie bietet der Bundespräsident die Ehrenpatenschaft an“, erklärte Kiechle den Anlass des Termins. Und Violetta, geboren am 25. November 2017, ist das siebte Kind des Ehepaars Wolf. Der Rathauschef überreichte der Familie die Urkunde zur Ehrenpatenschaft sowie ein Geldgeschenk über 500 Euro des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier. Von der Stadt Kempten fügte er noch Geschenke dazu, unter anderem ein Puzzle, einen Rucksack mit kleiner Kuhglocke dran und ebenfalls ein Geldgeschenk. Liubov und Wladimir Wolf stammen aus einem Dorf in Sibirien, circa 45 Kilometer von Omsk entfernt. 2005 sind sie nach Deutschland gekommen. Die älteste Tochter des Paares wird heuer 18 Jahre alt, danach kamen fünf Jungen, drei davon sind Schulkinder, einer ist im Kindergarten und der eineinhalbjährige Maxim wird wie Nesthäkchen Violetta noch zuhause von Mama betreut. „Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe, dass Sie sich wohlfühlen in Kempten“, wünschte der OB abschließend.

Melanie Weidle

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Sina Trinkwalder beeindruckt mit ihrer Geschichte Kemptener Publikum
Sina Trinkwalder beeindruckt mit ihrer Geschichte Kemptener Publikum
Kemptener Faschingsfreunde eröffnen närrische Zeiten mit schlechten Neuigkeiten im Gepäck
Kemptener Faschingsfreunde eröffnen närrische Zeiten mit schlechten Neuigkeiten im Gepäck
Kreiskliniken Unterallgäu wollen künftig mit Kempten/Oberallgäu sondieren
Kreiskliniken Unterallgäu wollen künftig mit Kempten/Oberallgäu sondieren

Kommentare