Selber werkeln oder Selbstgemachtes kaufen in Albris

Bunter Adventsmarkt

+
Martin Baar raspelt in der Ritterwerkstatt an seinem eigenen Schwert. Nach dem Schleifen musste dieses dann noch geklebt, geölt und mit Steinen verziert werden.

Buchenberg/Albris – Vergangenes Wochenende fand der große Adventsmarkt der Freien Schule Albris statt. Im Unterstufenhaus hatten die Kinder und Jugendlichen, aber auch Erwachsene, dabei die Gelegenheit, selber Kerzen zu ziehen, im „Bergwerk“ nach Edelsteinen zu suchen, sowie Wachstiere und Transparente zu gestalten.

In der Holzwerkstatt konnte ein Holzschwertes gefertigt und Bändchen geknüpft werden. Auch die Spiel- und Krippenstube beteiligte sich mit einer Schnitz- und Holzwerkstatt und einer Backstube. Jeder Klassenlehrer legte im Vorfeld selber fest, was von seiner Klasse angeboten wird, das Angebot ist aber immer auf das Alter der Kinder in der jeweiligen Klasse abgestimmt. „Holzschwerter ist noch nichts für Unterstufenkinder, das macht man dann ab der 5. Klasse“, erklärt Simone Vogel, Klassenlehrerin der 4. Klasse. Denn in der Vorbereitung auf den Markt fertigen die Kinder die Dinge in der Klasse selber, sodass sie den Besuchern auch zur Hand gehen können.

Und natürlich war auch die Mithilfe der Schülereltern gefragt, die sich abwechselnd um die Stände kümmerten. Einige Angebote, wie das Kerzenziehen, tauchen dabei jedes Jahr auf, andere nicht. Für die Fertigung mussten die Besucher freilich etwas Zeit einplanen, denn die eigene Herstellung dauert eine Weile.

Aber auch für diejenigen, die nicht selber tätig werden wollten, gab es ein breites Angebot an Waren, die zum Großteil vom Kollegium und den Schülereltern selber produziert worden waren. So wurden schon lange vorher für den Markt Puppen und Kleider genäht, Spiele hergestellt, Wollebilder gefertigt und natürlich auch gebacken. Auch für die Produkte, die von den Werktätigen des Heilpädagogikums FIONA hergestellt werden, wie Kerzen, Sirups und Marmeladen, gab es einen Stand. In der Halle der Bauhütte gab es zudem eine Präsentation über die Weltkunde in der Oberstufe.

Abgerundet wurde das Fest mit musikalischen Darbietungen verschiedener Klassen und Puppenspielvorführungen. Der Großteil des Erlöses der beiden Tage fließt in die Finanzierung der dringend benötigten neuen Schulküche. Bisher befindet diese sich noch am alten Schulstandort in Kempten. Nachdem seit Anfang des Jahres aber alle Klassen in Albris unterrichtet werden, soll das Essen nicht täglich hin- und hergefahren werden müssen. Mit dem Rest der Einnahmen werden die Wege weiter ausgestaltet.

Bianka Hauck

Auch interessant

Meistgelesen

Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 1
Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 1
Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 2
Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 2
Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 3
Bilder vom Festwochenfinale aus der Selfie Box - Teil 3
Bilder vom Dienstag aus der Selfie-Box
Bilder vom Dienstag aus der Selfie-Box

Kommentare