Chance für die Zukunft

Werner Wittmann bleibt 1. Vorsitzender des Vereins „Wir in Kottern“. Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins sprachen die Mitglieder ihm kürzlich erneut das Vertrauen aus. Sein neuer Stellvertreter ist Horst Dreyer. Der neu gewählte Vorstand musste sich dann auch gleich mit einem wichtigen Thema befassen.

Vor allem einen wichtigen Antrag stellte der frisch gewählte Vorstand an die Mitgliederversammlung. Es ging darum, ob die Mitglieder der Vorstandschaft den Auftrag erteilen, eine Satzungsänderung vorzubereiten. Die soll zum Zweck haben, den Verein auf Unterabteilungen zu erweitern und so eventuell die Trägerschaft für das neue Sankt Manger Mehrgenerationenhaus mit dem Bürgertreff anzupeilen. Benedikt Mayer, Leiter des städtischen Jugend-, Schul- und Sozialreferates, Quartiermanager Oliver Stiller sowie die Projektmanagerin des Mehrgenerationenhauses, Gerda Renner-Hesse, präsentierten, wie das Projekt aussehen könnte. Es schloss sich eine konstruktive Diskussion um das Für und Wider an. Zumal keine endgültige Entscheidung, sondern nur der Auftrag an den Vorstand, eine Herangehensweise zu erarbeiten, auf der Tagesordnung stand. Das machten die Verantwortlichen klar. Die Entscheidung obliege letztendlich einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Nachdem schließlich allen Anwesenden klar war, dass das für die Zukunft des Vereins eine große Chance bedeutet, bekam der Vereins-Vorstand mit überwältigender Mehrheit den Auftrag erteilt. In seinem Jahresrückblick berichtete Vorsitzender Wittmann von den Aktivitäten des vergangenen Jahres. Er hob dabei besonders das Sommerfest im Juni und die „Kotterner Weihnacht“ im Dezember als Höhepunkte hervor, die auch heuer wieder stattfinden sollen. Auch ein Themenstammtisch mit Infos über das Projekt „Soziale Stadt Sankt Mang“ und über die BSG Allgäu sowie eine Besichtigung bei der Brauerei Zötler fanden laut Wittmann großen Anklang. In der Lenkungsgruppe des Projektes „Soziale Stadt“ war der Verein ebenso engagiert tätig. Neben der Stadt, der BSG Allgäu und den Mitgliedern selbst dankte Wittmann besonders seiner bisherige Stellvertreterin Lotte Lechner. Sie stellte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für ein Vorstandsamt zur Verfügung. Der Verein stehe finanziell auf gesunden Beinen, erklärte Schatzmeister Gerhard Heigl. Die beiden Kassenprüfer bescheinigten ihm eine lückenlose und gute Buchführung und empfahlen der Versammlung, den Vereins-Vorstand zu entlasten. In den anschließenden Grußworten sprachen Bürgermeister Josef Mayr (CSU) und Robert Treffler von der BSG Allgäu dem Vorstand und allen Mitgliedern ihren Dank für die konstruktive Zusammenarbeit aus. Als 1. Vorsitzenden bestätigten die Mitglieder Werner Wittmann. Neuer 2. Vorsitzender ist Horst Dreyer. Zum Schriftführer wählten die Kotterner Anton Holzer, Schatzmeister bleibt Gerhard Heigl. Als Beisitzer fungieren Hermann Ebner, Leonhard Mösle und Renate Schnapka. Heidemarie Hofmann, Klaus Natterer und Renate Schnapka bekamen überdies die Bronzene Ehrennadel für 15 Jahre Mitgliedschaft verliehen.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare