Rückblick und Ausblick

Stadtfest wird teurer

+
Zum ersten Mal im Amt des OB tritt Thomas Kiechle in der Jahreshauptversammlung des City-Managements auf und verspricht die erfolgreiche Arbeit des Vereins auch zukünftig zu unterstützen.

Kempten – Alle Jahre wieder legt das City-Management (CM) im Frühjahr über die geleistete Arbeit des abgelaufenen Geschäftsjahres Zeugnis ab. So auch heuer im Restaurant „Skyline”, in das der Verein eingeladen hatte.

Gast am vorvergangenen Dienstagabend war auch Kemptens neuer OB Thomas Kiechle (CSU). „Das City-Management Kempten kann sich auch zukünftig meiner vollen Unterstützung sicher sein”, so Kiechle in seiner Begrüßung an die rund 60 Besucher der Veranstaltung. Kiechle hob die Bedeutung des Vereins hervor, der sich in den letzten Jahren um die Attraktivität der Einkaufsstadt verdient gemacht habe. Unter anderem auch für den kometenhaften Aufstieg des Stadtfestes von einem Platzkonzert der Stadtkapelle hin zu einem Fest für alle Generationen, verstreut über das gesamte Gelände der Innenstadt. Bereits Altoberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer (CSU) habe an diesem Konzept eines „Festival der Plätze” maßgeblich mitgewirkt.

Was gab es nun aus dem Jahr 2013 zu berichten? Bereits im abgelaufenen Jahr wurde mit dem Austausch der alten Weihnachtsbeleuchtung auf LED-Lampen begonnen. Laut Vorsitzendem Joachim Saukel wird noch heuer die Innenstadt in der Vorweihnachtszeit ausschließlich im Lichte zeitgemäßer LED-Leuchten erstrahlen. In der Klostersteige seien die energieeinsparenden Lichter bereits erfolgreich erprobt worden.

Veranstaltungen mit Defizit

Saukel warf in seinem Bericht über das Geschäftsjahr 2013 einen Blick zurück auf die verschiedenen Veranstaltungen und Aktivitäten des CM. Wieder konnte der Interessenverband des Kemptener Einzelhandels mit fünf großen Events, verteilt über das ganze Jahr 2013, aufwarten: Der Autoausstellung, dem Tag dem Musik, dem Stadtfest, dem Familientag und dem „Mitternachtsshopping”. Die Überschüsse aus der Autoausstellung und dem Stadtfest glichen dabei die leichten Defizite der anderen Veranstaltungen aus, so Schatzmeister Marc Weizenhofer in seinen Ausführungen.

Aber auch von einer neuen Werbekampagne für die Kemptener Einkaufsgutscheine „SCHEXS in the CITY” und einer verstärkten Zusammenarbeit mit dem KTV, dem Kemptener Tourismus- und Veranstaltungsservice, konnte berichtet werden.

Vorstand entlastet

Neuheiten waren auch ein optionaler Service-Check für den Einzelhandel und ein Gepäckbus, der an den vier Adventssamstagen für die sichere Verwahrung von Weihnachtseinkäufen der Besucher der Innenstadt sorgte. Für das Geschäftsjahr 2013 vermeldete der Verein einen positiven Saldo von 11 584 Euro. Da verwunderte es nicht, dass die anwesenden Mitglieder den Vorstand einstimmig entlasteten. Auch die beiden Nachrücker im Vorstand, Alexander Ezzat, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof Kempten, und Carsten Gogol, Center-Manager vom Forum Allgäu, wurden ohne Gegenstimme im Amt bestätigt.

Für das City-Management gilt es allerdings zeitnah eine wahre Herkulesaufgabe zu meistern: Der Verein ist in Kemptener Sachen Stadtfest durch das Ordnungsamt aufgefordert worden, ein umfangreiches Sicherheitskonzept aufzustellen. Das bedeute für das insgesamt vierköpfige Team um Geschäftsstellenleiterin Eva Motzko einen erheblich erhöhten Arbeitsaufwand und höhere Kosten. Vorgabe dabei ist, dass das Stadtfest im Haushaltsplan 0:0 aufgeht. Fieberhaft arbeitet das CM daher nun an Lösungen und hofft auf die Unterstützung von Sponsoren und der Stadt. OB Kiechle versprach, das City-Management hier nicht im Regen stehen zu lassen. „Glauben Sie mir, so möchte ich meine Tätigkeit als Oberbürgermeister nicht beginnen.”

Der Betrag der derzeit im Raume steht, kann vom Kemptener City-Management nicht allein gestemmt werden. „Es handelt sich aber um keinen Fixbetrag, wir sind derweil in Diskussion mit allen Verantwortlichen und können deshalb noch nicht konkret sagen, was letztendlich dieses Sicherheitskonzept kosten wird”, erklärte Vorsitzender Joachim Saukel.

Jörg Spielberg

Meistgelesene Artikel

Kunst, Kaffee, Kuchen und Kreativität

Kempten – Nicht nur Information, auch Mitmachen war angesagt beim Tag der offenen Tür in der Kunstschule Kempten der vhs. Seit September 2016 bietet …
Kunst, Kaffee, Kuchen und Kreativität

Lernlandschaft statt Klassenzimmer

Kempten – Die Haubenschloßschule soll sich im Rahmen der noch anstehenden Sanierungsmaßnahmen zu einer Lernlandschaft mit einem kind- und …
Lernlandschaft statt Klassenzimmer

Renaissance der Druckerkunst

Kempten – Ist es die Sehnsucht nach Entschleunigung und/oder dem als wahrhaftiger empfundenen „Hand-Werk“ und/oder dem nicht immer ganz so Perfekten? …
Renaissance der Druckerkunst

Kommentare