Allgäu Comets erringen ersten Sieg

Erleichterung der 1000 Zuschauer beim Football-Spiel war spürbar

+
Allgäu Comets vs. Ingolstadt Dukes

Kempten – In einem spannenden Duell der beiden Letztplatzierten in der ersten Football Bundesliga können die Allgäu Comets gegen die Ingolstadt Dukes mit 28:26 ihren ersten Sieg in der Saison erringen.

Zu Beginn des Spiels konnten die Comets den Ball recht gut bewegen. Die erste Chance auf Punkte hatten jedoch die Ingolstädter, die allerdings einen Field Goal-Versuch über 47 Yards nicht verwandeln konnten. 

Im Gegenzug konnten die Kemptener erneut ein ums andere Mal erfolgreich ihr Laufspiel etablieren. Comets Runningback Lennies McFerren nutzte immer wieder Lücken in der gegnerischen Verteidigung aus erzielte letztlich die ersten Punkte im Spiel zum 7:0 (Extrapunkt durch Marcel Schade) erzielen. Die Dukes antworteten umgehen mit einem eigenen Touchdown. In der Folge taten sich beide Mannschaften schwer. Ballverluste in aussichtsreichen Positionen verhinderten, dass die Comets weiter punkten konnten. Daher blieb es beim Halbzeitstand von 7:6. 

Die zweite Hälfte wirkte dann auf beiden Seiten zerfahren. Beiden Teams merkte man den Druck an, dieses Spiel nicht verlieren zu dürfen. Hinzu kamen Spielunterbrechungen durch Verletzungen und Strafen auf beiden Seiten. Erst ein weiter Pass vom jungen Comets-Spielmacher Calvin Stitt auf Malcom Washington und ein weiterer Lauf erneut von McFerren brachte die Comets mit 21:6 auf die Siegerstraße (beide Extrapunkte erneut durch Marcel Schade). In dieser Phase konnte man förmlich die Erleichterung der über 1000 Zuschauer im Stadion spü- ren. Die Dukes jedoch hatten eine Antwort parat und dachten gar nicht daran aufzugeben. Mit einem sehenswerten Trickspielzug war die Bahn frei für einen 91-Yard-Lauf durch die Ingolstädter.

Als die Kemptener auch noch den Ball kurz vor der gegnerischen Endzone verloren und die Dukes sogar zum Zwischenstand von 21:18 verkürzen konnten, schien das Spiel gar wieder zu kippen. Dann gelang es Comets-Urgestein Matthias Schäffeler, eine Lücke zu nutzen, den Ball über das halbe Spielfeld zu tragen und somit den Vorsprung wieder auf 28:18 zu erhöhen. Doch die Ingolstädter gaben immer noch nicht auf. Knapp fünf Minuten vor Spielende gelang es ihnen erneut auf 28:26 zu verkürzen. Bis zum Ende brauchte man gute Nerven, um die restliche Spielzeit zu überbrücken. Was dieser Sieg wert ist, wird sich bereits in einer Woche beweisen. Dann erwartet man die Kirchdorf Wildcats, die in dieser Saison auch erst ein Unentschieden erzielen konnten. Das Spiel findet Sonntag um 15 Uhr im Illerstadion statt. 


kb

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Anwohner protestieren gegen neue Wohnbebauung an der Breslauer Straße
Anwohner protestieren gegen neue Wohnbebauung an der Breslauer Straße
Der Mieterverein Kempten und Umgebung feiert Jubiläum und ist gefragt wie eh und je
Der Mieterverein Kempten und Umgebung feiert Jubiläum und ist gefragt wie eh und je
Radfahrerin leicht verletzt - Unfallbeteiligte gesucht
Radfahrerin leicht verletzt - Unfallbeteiligte gesucht

Kommentare