Kinder beobachten Fledermäuse

"Ein bisschen Gänsehaut"

+
Silvia Rupp und Sabine Zulauf mit den kleinen Teilnehmern der Fledermaus-Aktionsnacht am Bachtelweiher.

Kempten – „Und die saugen auch wirklich kein Blut?“ Der sechsjährige Maximilian nimmt ängstlich die Hand seiner Mutter. „Nein, natürlich nicht“, schmunzelt Sabine Zulauf vom Bund Naturschutz.

„Unsere heimischen Fledermäuse sind Insektenfresser, blutsaugende Arten gibt es nur in Südamerika“, weiß Sabine Zulauf zu berichten.

Silvia Rupp, Vorsitzende des CSU-Ortsvereins St.-Mang hatte die Fledermaus-Expertin vom Naturerlebniszentrum Allgäu und dazu noch viele Kinder zu einer Aktionsnacht am Bachtelweiher eingeladen. „Der Ortsverband St.-Mang hat zusammen mit dem Vogelschutzbund im März diesen Jahres Vogelnistkästen am Bachtelweihergarten angebracht, darunter sind auch drei Fledermausnistkästen,“ erläuterte Rupp. „Jetzt wollen wir die nachtaktiven Säuger einmal am Abend erleben.“

Spielerisch und mit Schautafeln erklärte Sabine Zulauf den kleinen Zuhörern die Lebensweise der Tiere. Warum die bis zu ca. 30 Jahre alt werdenden Fledertiere beim nächtlichen Flug nirgends anstoßen?

Anna weiß selbstverständlich schon Bescheid: Die Echoortung macht es möglich. Die für den Menschen unhörbaren Rufe im Ultraschallbereich kann man nur mit Hilfe von Detektoren wahrnehmen. „Ein bisschen Gänsehaut habe ich schon bekommen“, gibt die zehnjährige Katharina zu, „aber es war trotzdem ein unvergesslich schönes Erlebnis“, schwärmt sie.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare