Dämpfer für den TSV Kottern

Trotz einiger guter Chancen brachten die Kotterner (blaue Trikots) den Ball nur einmal im Thannhausener Tor unter und mussten daher eine 1:3-Heimniederlage einstecken. Foto: Archiv

Auswärts ist der TSV Kottern in dieser Saison noch immer ungeschlagen doch zu Hause setzte am Wochenende die vierte Heimniederlage. Der TSV Kottern verlor 1:3 (1:2) gegen die TSG Thannhausen und musste im Kampf um die Meisterschaft einen Dämpfer hinnehmen.

Die Kotterner erwischten einen Blitzstart und gingen bereits in der ersten Spielminute durch einen Abstauber von Florian Mayr mit 1:0 in Führung. Durch den Gegentreffer aufgeweckt, kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Nach einer knappen Viertelstunde erzielten die Thannhausener den 1:1-Ausgleich. In der nächsten Viertelstunde Spielzeit hatte der TSV Kottern durch Patrick Wachter zwei klare Tormöglichkeiten. Einmal ging der Ball knapp über das Tor und einmal landete er am Pfosten des Thannhausener Gehäuses. Wenige Minuten später erzielten die Gäste das 2:1. Dies war auch zugleich der Pausenstand. Nach Wiederbeginn wurde der TSV Kottern zwar immer stärker, doch der Ausgleich wollte einfach nicht gelingen. Zwei Freistöße von Wachter und Sinan Yilmaz in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit verfehlten nur knapp das Tor. 20 Minuten vor Spielende gerieten die Thannhausener sogar durch eine gelb-rote Karte in Unterzahl, doch die Kotterner konnten selbst diesen Vorteil nicht nutzen. Die beste Einschussmöglichkeit hatte Daniel Eisenmann. Nach einem Querpass von Wachter hatten die Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, doch der Gästetorwart konnte mit dem Fuß gerade noch abwehren. Thannhausen beschränkte sich auf den einen oder anderen Konter. Einen davon schlossen die Gäste zwei Minuten vor Ende der Partie zum entscheidenden 3:1 aus Thannhausener Sicht ab. Somit war die Niederlage für den TSV Kottern besiegelt. Die Kemptener Vorstädter haben wohl Schwierigkeiten sich unter dem Druck der möglichen Meisterschaft und damit des Aufstiegs zu Hause durchzusetzen. Zudem müssen sie meistens gegen tief in der Abwehr stehende Mannschaften spielen. Bezeichnend ist, dass die Kotterner bisher alle Niederlagen zu Hause kassiert haben. Mit einem Sieg beim Nachholspiel am heutigen Mittwoch gegen Schwabmünchen könnten sich die Kotterner vom vierten wieder auf den dritten Tabellenplatz der Landesliga Süd vorschieben.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare