"Das bedeutet viel für mich"

Die Fußballerin Anne Fühner (Mitte) ist Kemptens Jugendsportlerin des Jahres 2011. Hier freut sie sich zusammen mit Harald Platz (links) und OB Dr. Ulrich Netzer. Fotos: Läufle

Anne Fühner ist Kemptens Jugendsportlerin des Jahres 2011. Die 16-jährige Fußballerin vom FC Kempten wurde am Freitag im Rahmen der Jugendsportler- ehrung in der Westendturnhalle ausgezeichnet und ist damit die Nachfolgerin von Karateka Lisa Schmid. Insgesamt ehrten OB Dr. Ulrich Netzer und der Sportbeauftragte des Stadtrates, Franz Mayr (CSU), 145 junge Sportlerinnen und Sportler für ihre Erfolge im Jahr 2011.

„Wir alle sind heute gerne gekommen, weil hier mit euren Erfolgen sichtbar wird, wie die Jugend auch durch den Sport enger zusammenrückt“, sagte OB Dr. Ulrich Netzer zu Beginn der Ehrung. Er betonte jedoch auch, dass die Basis der Erfolge der Heimatverein sei. „Hier habt ihr den Grundstein gelegt, den keiner kommt als Meister auf die Welt.“ Das Stadtoberhaupt bedankte sich bei den Vereinsführungen, Trainern, Betreuern und Helfern, die sich ehrenamtlich Woche für Woche einbringen. „Diese Arbeit könnten wir gar nicht bezahlen. Deshalb ein herzliches 'Vergelt's Gott’ an diesen Personenkreis, aber auch ganz speziell an die Eltern“, so der OB. Die Stadt werde den Sport auch weiterhin unterstützen. Nachdem die 86 Ehrenurkunden sowie die 28 Bronze- und 25 Silbermedaillen verteilt waren, stieg die Spannung: Welche oder welcher der insgesamt sechs mit Gold ausge- zeichneten Sportlerinnen und Sportler wird Kemptens Jugendsportler/in des Jahres? Zur Wahl standen Jochen Fleschutz von der Renngemeinschaft Allgäu-Kempten, Johannes Herz vom 1. Squash-Club Kempten, die Jugendsportlerin des Jahres 2010, Lisa Schmid vom 1. Kemptener Karate Dojo im TVK, und ihre Vereinskameradin Ruth Malsch, Anne Fühner vom FC Kempten und Philipp Amman vom Karateverein Durach-Weidach. „Wir haben es uns nicht leicht gemacht unter den Goldmedaillengewinnern den Sportler des Jahres auszuwählen“, betonte Harald Platz, Präsident des Stadtverbandes der Kemptener Sportvereine. Die Wahl fiel letztendlich auf Anne Fühner vom FC Kempten. Die Fußballerin ist DFB-Nationalspielerin bei den U17-Juniorinnen. „Anne Fühner ist eine erfolgsorientierte junge Sportlerin“, sagte Platz in seiner Laudatio. Sie spielt mit einer Sondergenehmigung bei den B-Junioren des FC Kempten. Neben dem Training mit ihrer Mannschaft zweimal pro Woche macht sie zusätzlich noch beim Training der A-Junioren des TSV Kottern mit. Mittlerweile sei Fühner fest im Kader der U17-Nationalmannschaft und auch Spitzenclubs hätten Interesse an der Kemptenerin, so Platz. „Ich kann es noch gar nicht so richtig glauben“, freute sich Anne Fühner über die Auszeichnung zur Jugendsportlerin des Jahres. „Das bedeutet sehr viel für mich, von der Stadt geehrt zu werden und ist eine große Ehre“, so die 16-Jährige, die die Ehrung als Motivation und Ansporn nimmt, weiterzumachen. In einem halben Jahr wird sich für sie wohl einiges ändern. Große Vereine wie der SC Freiburg und der FC Bayern München haben bei ihr angeklopft. Der Wechsel zu Bayern sei schon relativ fix, sagte die U17-Nationalspielerin, der die Nähe zu Kempten wichtig ist. Schnabel begeistert Umrahmt wurde die Jugendsportlerehrung von der Bigband der Sing- und Musikschule, einer Gruppe der Dynamic Dance Corporation und Kunstrad-Weltmeister David Schnabel. Der versetzte mit seinen Kunststücken auf dem Rad die Zuschauer ins Staunen und erntete begeisterten Applaus.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
"Kuh" wirbt für die Allgäuer Festwoche
"Kuh" wirbt für die Allgäuer Festwoche
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag

Kommentare