"Das ist zu vermeiden"

Die Stadtverwaltung macht ernst und lässt die Muskeln spielen, um den bestehenden Einzelhandel in der Innenstadt zu schützen: Einstimmig hat der Bauausschuss in der vergangenen Woche den Bebauungsplan „Westlich Forum Allgäu“ im Bereich zwischen der Mozartstraße, der Bahnhofstraße, der Haubenschloßstraße und der Alpenstraße abgesegnet. Mit Hilfe des B-Plans soll verhindert werden, dass sich in diesem Gebiet Einzelhändler ansiedeln und so den Konkurrenzdruck auf die Läden in der Fußgängerzone erhöhen. Hintergrund ist, dass nach wie vor offenbar keine Händler ins Zentralhaus oder den Illerkauf wollen.

Bei ihrem Vorhaben beruft sich die Verwaltung auf erste Zwischenergebnisse des Einzelhandelskonzepts der GMA (der KREISBOTE berichtete). Demzufolge muss vor allem der Bereich Zentralhaus/Illerkauf und ehemaliges SinnLeffers-Gebäude mit einer Leerstandsquote von 54 Prozent für Kopfzerbrechen bei der Verwaltung sorgen. Zumal dieses Areal eigentlich als Verbindung zwischen den beiden Einzelhandelsschwerpunkten Forum und Fischerstraße/Klostersteige dienen soll. „Die Größe der Problematik", so Antje Schlüter vom Stadtplanungsamt, „macht es dabei nach sachgutachterlicher Einschätzung der GMA erforderlich, den Fokus aller städtebaulichen Maßnahmen in diesen Bereich zu lenken.“ Ansonsten bestehe die Gefahr, dass sich in der Innenstadt zwei separate Einkaufsschwerpunkte ohne Austauschbeziehung ausbilden würden. Verstärkt werde diese Gefahr noch durch die lang gestreckte Hauptgeschäftslage, die über einen Kilometer lang sei. „Einzelhandelsentwicklungen im Umfeld der abgegrenzten Einkaufsinnenstadt sind zu vermeiden", erklärte Schlüter. Andernfalls stünde kein Investitionspotenzial mehr für das Zentralhaus/Illerkauf zur Verfügung oder es würde gar zu einer weiteren Schwächung dieses Bereichs kommen. Im Interesse einer Stabilisierung des bereits vorhandenen Einzelhandels in der Innenstadt sollte Einzelhandel westlich des Forums also tunlichst verboten werden – zumindest für die nächsten zehn bis 15 Jahre. Künftig Mischgebiet Deshalb einigte sich der Ausschuss darauf, das Areal westlich des Forums als Mischgebiet auszuweisen. Künftige Gebäude dürfen maximal 20 Meter hoch gebaut werden. Wegen des von der Bahnhofstraße ausgehenden Lärms ist der Bau von Wohnungen nur auf der rückwärtigen Seite in Richtung Westen gestattet.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare