Abstandsmessung überrascht

Zu dicht aufgefahren - 2 Monate Fahrverbot

+

Kempten - Bei einer Abstandsmessung auf der A7 Höhe Dietmannsried hatten die Beamten erst gedacht, dass es sich um zwei Fahrzeuge handelte, die mit einer Abschleppstange verbunden wären.

Allerdings zeigte die nähere Auswertung dann, dass ein Mercedes-Fahrer bei einer Geschwindigkeit von fast 200 Stundenkilometer deutlich den vorgeschriebenen Abstand unterschritt. 

Nach der Pressemitteilung der Polizei erwartet den Fahrer des Firmenwagens nun ein Bußgeld in Höhe von 320 Euro, außerdem werde er zwei Monate nicht mehr am allgemeinen Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

29-jährige Oberallgäuerin vermisst
29-jährige Oberallgäuerin vermisst
Stadtrat bringt Bauvorhaben auf den Weg – Siegerentwurf findet Gefallen
Stadtrat bringt Bauvorhaben auf den Weg – Siegerentwurf findet Gefallen
Aktuelle Infos zum Corona-Virus in Kempten und im Oberallgäu
Aktuelle Infos zum Corona-Virus in Kempten und im Oberallgäu
Wie sieht die Zukunft der Allgäuhalle aus?
Wie sieht die Zukunft der Allgäuhalle aus?

Kommentare