Kostenlose Schnelltests für jeden

Die neuen Schnelltestzentren »Parktheater« und »Markthalle« haben ihren Betrieb aufgenommen

Thomas Kiechle, Oberbürgermeister der Stadt Kempten (re.), und  Alexander Schwägerl, Kreisgeschäftsführer des Bayerisches Rotes Kreuzes (BRK) Oberallgäu, bei einem Rundgang durch das neue Schnelltestzentrum in der Markthalle in Kempten.
+
Thomas Kiechle, Oberbürgermeister der Stadt Kempten (re.), und Alexander Schwägerl, Kreisgeschäftsführer des Bayerisches Rotes Kreuzes (BRK) Oberallgäu, bei einem Rundgang durch das neue Schnelltestzentrum in der Markthalle in Kempten.

Kempten – „Der Test bietet die Möglichkeit, die Infektionsketten zu unterbrechen. Die Teststrategie ist zwingend notwendig, sie ist ein elementarer Bestandteil der Öffnungsstrategie“, betonte Oberbürgermeister Thomas Kiechlewährend seines Rundgangs durch die zwei neuen Schnelltestzentren, die in zentraler Innenstadtlage in Kempten ihren Betrieb aufgenommen haben.

Im Parktheater, Betreiber Hannes Palmer, und in der Markthalle, Betreiber Bayerisches Rotes Kreuz (BRK) Oberallgäu, kann sich jeder schnell und unkompliziert auf COVID-19 testen lassen.

Seit letzten Freitag dreht sich im Parktheater in Kempten alles um Corona-Schnelltests. Wo früher gefeiert wurde, wird nun in zwei eigens aufgestellten Zelten auf COVID-19 im Zwei-Minuten-Takt getestet. „Bis zu 30 Personen können so in einer Stunde einen Schnelltest bekommen“, erklärte Mario Schneider, Betreiber von COVID-19-Schnelltestzentren in ganz Deutschland. Das Testzentrum im Parktheater arbeitet mit dem Testbefundungssystem SODA, das Mario Schneider entwickelt hat. „Das Konzept ‚QR-Code‘ geht zwei Schritte zurück“, erklärte Schneider. Die zum Schnelltest online oder telefonisch angemeldeten Personen erhalten am Einlass einen Reservierungsbogen mit einem abgebildeten QR-Code. Medizinisch ausgebildetes Fachpersonal entnimmt einen Abstrich aus dem Nasenraum. Nach 15 Minuten kann dann das Testergebnis per Smartphone über diesen QR-Code abgerufen werden.

Das Besondere dabei ist, dass weder der Name noch weitere persönliche Daten angezeigt werden, sondern nur das Ergebnis „positiv oder negativ“ auf COVID-19. Von der Terminbuchung, die online oder telefonisch möglich sei, bis zum Abstrich gebe es keine Wartezeiten. Die tägliche Verifizierung von 25 zufällig ausgewählten Testergebnissen habe bisher keine Fehlerquelle ergeben, betonte Schneider.

„Es werden Schnelltests der Firma Roche verwendet, das sind die Besten.“ Mit seinen Schnelltestzentren möchte er den Menschen die Bestimmung über sich selbst zurückgeben, erklärte der Betreiber seine Motivation. Er möchte den Einzelhandel unterstützen und helfen, wieder öffnen zu können. „Der Einzelhändler muss den QR-Code nur abscannen.“

„Als Kommune haben wir für diese Testzentren alles organisiert, was möglich war, um der Bevölkerung entgegenzukommen“, erklärte Kiechle. Ihm sei wichtig, „Leben im öffentlichen Raum wieder zu ermöglichen und etwas mehr Normalität zu erreichen“.

„Wenn viel getestet wird, werden wahrscheinlich die Zahlen steigen“, so Kiechle. „Doch Tests sind die einzige Möglichkeit, die Ansteckungsketten zu durchbrechen und eine rückläufige Entwicklung der Inzidenzwerte zu bewirken.“ Je mehr Infizierte erkannt werden, desto schneller könne die Ausbreitung durch Ansteckung reduziert werden. „Es gibt zurzeit keine Alternative zum Testen.“

„Die Tests sind kostenlos, stehen jedem zur Verfügung, nicht nur Kemptener BürgerInnen, sondern auch UrlauberInnen, und können beliebig oft in Anspruch genommen werden“, betonte der Oberbürgermeister.

Auch das zweite neue Schnelltestzentrum in der Markthalle ist zentral gelegen, es befindet sich in unmittelbarer Nähe der ZUM. In der Markthalle, wo bis vor kurzem Obst- und Gemüsehändler ihre Waren feilboten, werden seit Anfang dieser Woche Schnelltests durchgeführt. Es stehen vier Straßen mit Testzelten zur Verfügung, bis zu 240 Personen können pro Stunde getestet werden, erklärte Alexander Schwägerl, Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Oberallgäu. „Bei erhöhtem Testaufkommen kann relativ schnell die Kapazität erhöht werden, daran wird es nicht scheitern.“

Wie im Parktheater können sich die Menschen online oder telefonisch anmelden, zudem besteht in der Markthalle die Möglichkeit, sich ohne Termin testen zu lassen. „Es ist wichtig, den Bedürfnissen der Menschen Rechnung zu tragen“, betonte Schwägerl.

Nach der Probeentnahme erhalten die getesteten Personen auch in diesem Testzentrum einen Barcode, mit dem sie ihr Ergebnis nach 15 Minuten online abrufen können. Daneben besteht die Möglichkeit, in einem separaten Warteraum auf das Testergebnis zu warten. So sei auch für ältere Menschen oder Personen ohne Handy der Weg zum Testen unproblematisch.

Zudem bietet nun auch das „Drive-in-Testzentrum“, Betreiber BRK, auf dem Gelände der ehemaligen Ari-Kaserne neben den PCR-Tests ebenso Schnelltests an. Die Öffnungszeiten der Markthalle ergänzen sich mit denen des Testzentrums Artillerie-Kaserne. Darüber hinaus sind im Schnelltestzentrum Markthalle am Samstag die Öffnungszeiten analog zum Wochenmarkt und SchülerInnen können sich täglich vor Unterrichtsbeginn testen lassen.

Bei allen drei Testzentren erfolgt bei einem positiven Testergebnis automatisch eine Übermittlung an das Gesundheitsamt. In der Markthalle und in der ehemaligen Ari-Kaserne erhalten positiv getestete Personen zudem automatisch einen Termin für einen PCR-Test. Wurde der positive Abstrich im Parktheater genommen, sollen sich Betroffene über die Hotline des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes unter 116 117 zu einem PCR-Test anmelden.

Darüber hinaus sei wichtig, dass sich positiv getestete Menschen in Selbstquarantäne begeben. Die Schnelltests sind für alle gedacht, die zusätzliche Sicherheit möchten, so die Stadtverwaltung Kempten. Erste Anlaufstelle für Personen mit Symptomen sind nach wie vor die Hausärzte und der Kassenärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117.

So kommen Sie hin:

Anmeldung über www.schnelltestzentrum-kempten.de oder unter Telefon 0831/20 06 233 oder www.cov19screening.de.

Öffnungszeiten Parktheater: Mo. bis Sa.: 9 bis 19 Uhr, So.: 9 bis 18 Uhr;

Öffnungszeiten Markthalle: Mo. bis Fr.: 7 bis 8 Uhr, Mo., Mi. und Fr.: 16 bis 20 Uhr, Di. und Do.: 10 bis 14 Uhr, Sa.: 7 bis 14 Uhr.

Christine Reder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker Kempten: Präsenz- und Wechselunterricht an Schulen im Landkreis Oberallgäu
Corona-Ticker Kempten: Präsenz- und Wechselunterricht an Schulen im Landkreis Oberallgäu
Die Untersuchung zur Kemptener Stadtseilbahn geistert weiterhin durch die Gremien 
Die Untersuchung zur Kemptener Stadtseilbahn geistert weiterhin durch die Gremien 
Streit eskaliert im Bachstelzenweg
Streit eskaliert im Bachstelzenweg
Neue Impf- und Testzentren in Kempten
Neue Impf- und Testzentren in Kempten

Kommentare