1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Blühende Randstreifen

Erstellt:

Kommentare

null
In einer einmaligen Aktion brachten im letzten Oktober vier fleißige „Gärtler“ Hunderte Zwiebeln von Frühlingsblühern in die Erde. Die Blütenpracht wird sich in den kommenden Jahren selbst weitervermehren. © Stodal

Dietmannsried – Im vergangenen Oktober hatte sich die Gemeinde Dietmannsried kurzfristig entschlossen, 10 500 Blumenzwiebeln anzuschaffen und diese an die örtlichen Obst- und Gartenbauvereine zur Gestaltung öffentlicher Flächen zu verteilen.

Mittlerweile kann an einigen Verkehrsinseln und Randstreifen im Gemeindegebiet das farbenfrohe Ergebnis der Aktion bewundert werden.

Wer über die Heisinger Straße aus östlicher Richtung nach Dietmannsried hineinfährt, den begrüßen dieser Tage am Straßenrand zahllose rote und rosa Tulpen sowie Narzissen in verschiedenen Gelbtönen und Größen. Damit die farbenprächtigen Frühlingsblüher gedeihen konnten, gruben Karin Knauer und Georgine Münzer vom örtlichen Obst- und Gartenbauverein Ende Oktober mit Hilfe zweier Gemeindemitarbeiter zwei Tage lang Hunderte von Pflanzlöchern für die Zwiebeln der sich selbst vermehrenden Blumen.

Der rückenpeinigende Gewaltakt hat sich gelohnt, findet Karin Knauer. Die 72-jährige Gartenfreundin freut sich über die positive Resonanz, die sie von vielen ihrer Mitbürger und sogar vom ehemaligen Bürgermeister Hans-Peter Koch erhalten hat: „Sie alle fanden die neue Bepflanzung wunderschön und eine echte Augenweide, bei der einem das Herz aufgeht.“

Sabine Stodal

Auch interessant

Kommentare