Brand aus Kanal löst Großeinsatz aus 

Doch kein Gasaustritt

+
Am nächsten Tag sind Arbeiter der Stadt Kempten und von Allgäu Netz vor Ort, um nach der Ursache für den Brand zu suchen.

Kempten - Der Gehweg brennt! Diese Entdeckung machten gegen Mitternacht aufmerksame Anwohner an der Füssener Straße Ecke Lenzfrieder Straße. Ein Notruf erreichte sowohl die Polizei als auch über die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Die Gefahrenstelle wurde zunächst durch fünf Polizeistreifen und einem 30 Mann starken Aufgebot der Feuerwehr Kempten gesichert. Zur Ursachenforschung waren ebenfalls Vertreter der Stadt Kempten (KKU), der Allgäuer Überlandwerke (AÜW) sowie des Energiedienstleisters Erdgas Schwaben am Ereignisort. Glücklicherweise bestätigte sich der Anfangsverdacht eines Gasaustritts laut Meldung der Polizeiinspektion Kempten nicht. Für die Bevölkerung bestand während des gesamten Vorfalls keine ernstzunehmende Gefahr.

Aus Sicherheitsgründen mussten die in diesem Bereich verlegten Stromleitungen vom Netz genommen werden, weshalb die angrenzenden Haushalte bis 10.30 Uhr am heutigen Donnerstagmorgen ohne Strom auskommen mussten. Die AÜW werden dann die notwendigen Maßnahmen zur näheren Erforschung der Ursache und zur Behebung der Schäden veranlassen. Wie sich mittlerweile bestätigt hat, handelte es sich bei den Flammen um einen Kabelbrand. Ein Messwagen hat laut der AllgäuNetz GmbH bereits den verantwortlichen Teilabschnitt lokalisiert. 

Auch interessant

Meistgelesen

Investoren wollen Felderhalde winters wie sommers betreiben
Investoren wollen Felderhalde winters wie sommers betreiben
Von Totentor und Totengasse bis hin zur kleinsten Ruhestätte Kemptens
Von Totentor und Totengasse bis hin zur kleinsten Ruhestätte Kemptens
Verfolgungsjagd hat Folgen
Verfolgungsjagd hat Folgen
Isabella L. aus Kempten ist wohlauf
Isabella L. aus Kempten ist wohlauf

Kommentare