Dietmannsried bekommt dritte Asylbewerberunterkunft

Steigende Flüchtlingsquote

+
In dem Gebäude links im Vordergrund soll in Kürze eine neue Asylbewerberunterkunft entstehen.

Dietmannsried – In der Marktgemeinde Dietmannsried entsteht in Kürze eine neue, dritte Asylbewerberunterkunft. Das Landratsamt Oberallgäu konnte ein weiteres Wohngebäude im Ort anmieten.

Die neue Unterkunft befindet sich in der Memminger Straße 14 (ehemals Homanner). Nach einigen Umbaumaßnahmen wird das Haus voraussichtlich Mitte bis Ende Februar bezugsfertig sein und soll dann circa 25 Flüchtlinge beherbergen. Aktuell sind in Dietmannsried etwa 43 Flüchtlinge in zwei Häusern untergebracht. Ihre Zahl wird dann auf rund 75 ansteigen. Das entspricht in etwa einem Prozent der Gesamteinwohner.

Bürgermeister Werner Endres erklärte auf Nachfrage des Kreisboten, die dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen in kleineren Wohneinheiten habe sich in Dietmannsried sehr bewährt. Dieses Konzept wolle die Marktgemeinde mit der neuen Unterkunft fortführen und somit die Unterbringung in Turnhallen oder ähnlichen Gebäuden vermeiden, so Endres weiter.

„Auch die Betreuung durch die Gemeinde und den Ehrenamtskreis ist in den kleineren Wohneinheiten leichter möglich“, erklärte der Rathauschef. „Aktuell betreuen stundenweise zwei Mitarbeiterinnen der Gemeinde die Flüchtlinge und stehen für Fragen zur Verfügung. Eine weiterhin große Hilfe sind die Engagierten des Ehrenamtskreises.

Aktuell sind im Landkreis circa 1600 Flüchtlinge untergebracht“, so Endres. „Der prozentual größte Anteil liegt meines Wissens mit rund drei Prozent in Heising.“

Sabine Stodal

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare