Duracher triumphieren

Bei den Bayerischen Meisterschaften der Senioren haben sich die Duracher Karatekas jetzt drei mal Gold, ein mal Silber und ein mal Bronze erkämpft. Damit konnten sich alle angetretenen Krusch-Schützlinge für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren und waren mit dieser Leistung darüber hinaus der erfolgreichste Verein des Wettkampfes.

Spannende Kämpfe bekamen die Zuschauer bei der Bayerischen Meisterschaft in Regenstauf zu sehen und waren begeistert von den brillanten Techniken, die sie insbesondere beim Kumite (freier Kampf) und in der Kata Disziplin (Scheinkampf) präsentiert bekamen. Hoch motiviert und gut trainiert durch Cheftrainer Manfred Krusch gingen Joachim Füssinger, Thomas Dannheimer und Eberhard Waldemar aus Durach an den Start. Joachim Füssinger startete in insgesamt vier Disziplinen. Im Kumite in der Gewichtsklasse -67 Kg. konnte er seine Vorrunden-Kämpfe fast alle vorzeitig für sich entscheiden. Selbst im Finale ließ er Max Mathes aus Eching keine Chance, siegte mit 7:1-Punkten und erkämpfte sich somit die erste Goldmedaille. Auch in der Katadisziplin konnte sich der Allrounder durchsetzen, im Finale zeigte er die Kata-Unsu und erhielt von den fünf Kampfrichtern dafür fünfmal die höchste Wertung und die zweite Goldmedaille. Damit war Joachim Füssinger der erfolgreichste Kämpfer in den Einzel-Disziplinen. Thomas Dannheimer startete hingegen im Kumite in der Gewichtsklasse –60 Kg. Auch er ließ keinen Zweifel aufkommen, wer hier der Chef auf der Matte ist. Der erfahrene Kämpfer überzeugte die Kampfrichter mit seinen schnellen Fausttechniken, konnte die Vorkämpfe ebenfalls alle für sich entscheiden und besiegte im Finale Plodinski aus Schweinfurt klar mit 4:2-Punkte. Somit durfte auch Dannheimer sich über die Goldmedaille freuen. Eberhard Waldemar, der Neuling im Seniorenbereich –75 Kg. bot eine souveräne Leistung, Er musste sich erste im Kampf um das Poolfinale knapp gegen den späteren Bayerischen Meister Hans Hawe geschlagen geben. Im kleinen Finale in der Trostrunde um den 3. Platz zeigte er aber wieder seinen ungebrochenen Kampfeswillen und gewann gegen Kruglov aus Schweinfurt klar mit 9:1-Punkten und damit auch die Bronzemedaille. Silber für das Team Die Katamannschaft, eine Kampfgemeinschaft von Kempten und Durach, bestehend aus Jayson Schinköthe, Robert Hittman (Kempten) und Joachim Füssinger (Durach), bot eine Leistung, die von den Zuschauern mit viel Beifall gewürdigt wurde, das Team erkämpfte sich mit der Kata-Unsu die Silbermedaille. Ein Blickfang und Höhepunkt waren die Mannschaftskämpfe, die am Schluss stattfanden. Für die Kampfgemeinschaft Durach/Weidach starteten Joachim Füssinger, Thomas Dannheimer, Eberhard Waldemar, Timo Lowinger aus Kempten und Heinrich Leistenschneider von Straubing. Unangefochten wurde man mit diesem Team Bayerischer Mannschaftsmeister. Einfach übermächtig Die Überlegenheit der Mannschaft war so groß, dass das Team die ersten drei Kämpfe immer und zum Teil vorzeitig für sich entscheiden konnte, sodass die letzten zwei Kämpfer gar nicht mehr kämpfen brauchten. Bei der ersten Begegnung gegen Coburg gewann Leistenschneider mit 8:0, Füssinger mit 8:0 und Dannheimer mit 5.0. Gegen Illertissen überzeugten Eberhard mit 5:0, Leistenschneider mit 6:0 und Füssinger mit 8:0. Im Finale gegen Schweinfurt konnten sich ebenfalls Leistenschneider, Füssinger und Dannheimer mit klaren Ergebnissen durchsetzen und verhalfen dem Duracher Verein zum Sieg. Bei den Deutschen Meisterschaften, die in drei Wochen in Erfurt stattfinden, wird es bestimmt schwerer, aber die Chancen stehen gut und die Hoffnung stirbt zuletzt.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Handgranate abgegeben
Handgranate abgegeben

Kommentare