Durchwachsener Auftritt

Mit 15 Kindern zwischen sieben und zwölf Jahren fuhr das 1. Kemptener Karate Dojo im TVK zum bayerischen Bambini-Turnier nach Roding. Zwei erste, zwei zweite, ein dritter und sechs vierte sowie ein fünfter Platz standen am Ende zu Buche.

Erfolgreichster Kemptener war mit zwei Titeln und einem zweiten Rang Kevin Schinköthe. Der Zehnjährige ließ im Kata-(Scheinkampf)-Wettbewerb seiner Altersklasse seinen 22 Gegnern keine Chance und holte sich schließlich mit der Kata Bassai-Dai den Sieg. Der zehn Jahre alte Niklas Hartmann wurde Vierter. Im Kumite am Ball (Freikampf, bei dem in einer Minute mit möglichst vielen, präzisen Techniken auf einen Ball geschlagen wird, der aber nicht berührt werden darf) zeigte Schinköthe seine Klasse und erkämpfte sich ebenfalls den ersten Rang. Im Kumite (Freikampf) +1,40 Meter zog er mit einem 4:0 und einem 11:4 ins Finale ein. Dort musste er sich Wolfgang Faber aus Coburg allerdings mit 0:3 geschlagen geben. Hartmann Zweiter Niklas Hartmann kämpfte sich in der gleichen Altersklasse bis 1,40 Meter souverän ins Finale vor. Die Vorrundenkämpfe gewann er mit 6:0, 12:4 und 7:2. Im Endkampf unterlag er Marko Jevtic aus Traunreut knapp mit 2:4, konnte sich aber über den zweiten Platz freuen. Bis ins Halbfinale kamen Christian Hepting (12) und Julian Sichler (12) im Kumite am Ball. Da sie dort jeweils unterlagen, trafen sie im kleinen Finale direkt aufeinander. Hepting gewann das Duell knapp und holte sich als Dritter den Platz auf dem Podest. Stark in Form zeigte sich auch Alina Zahn: Die Elfjährige holte sich im Kata-Wettbewerb unter 21 Starterinnen den fünften Platz. Starke Mädels Je einen vierten Rang erkämpften sich mit guten Kata-Darbietungen Sven Endres (acht) und Sophia Walter (zehn). Ebenfalls Vierter wurde das Kata-Team der Mädchen mit Monique Göppel (12), Alina Zahn, Vanessa Mildenberger und Magdalena Walter (beide 12). Bünyamin Yasar (elf) holte sich im Kumite bis 1,50 Meter einen weiteren vierten Platz. Laura Mildenberger (zehn), Fahri Korkmaz und Van-Hai Stemke (zehn) und Alexander Buller (zehn) sammelten hingegen wertvolle Erfahrungen für ihre weitere Laufbahn.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare